Was hat sich durch Corona beim Fliegen verändert

Was hat sich durch Corona beim Fliegen verändert

Was hat sich durch Corona beim Fliegen verändert? Wir haben Nachgefragt!

Ein Hauch von Normalität macht sich am Stuttgarter Flughafen breit und sorgt für Hoffnung, dass der Sommerurlaub dieses Jahr doch noch stattfinden kann. Seit dem 15. Juni gelten gelockerte Reisewarnungen und das nicht nur zur Freude von Passagieren, sondern auch der Fluggesellschaften.
Gemeinsam mit dem Airport und Eurowings, sind wir den Boardingprozess, samt Check-In und Sicherheitsunterweisung an Bord durchgegangen und haben bei Frau Dr. Arina Freitag, Geschäftsführerin des Flughafen Stuttgart, und Jens Bischof, CEO von Eurowings, nachgefragt.

Hier erfährst Du was sich geändert hat und worauf Du in Zukunft achten musst!

Wichtiges im Schnellüberblick!

•    Im Juli werden bereits 90 Destinationen von
     Stuttgart aus angeflogen
•    Verkürzte Reinigungszyklen erhöhen die Hygiene
•    Hochleistungsfilter an Bord nehmen Viren
     und Bakterien aus der Luft
•    Alle Flugzeuge werden vor und nach dem Flug
     komplett desinfiziert

Einmal die Tickets bitte!

Check-In, aber wie?

Auch wenn die Reisewarnungen gelockert wurden, gelten für Reisende nach wie vor einige Regeln. Es gilt, wer den Bereich des Flughafens betritt, muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen und die Abstandsregeln einhalten. Wenn Du deine Maske vergessen hast, kannst Du Dir an einem der Automaten an den Terminals eine Neue kaufen. Hier finden sich außerdem diverse Stationen mit Desinfektionsmittel.
Beim Check-In stehen Dir nach wie vor verschiedene Möglichkeiten offen. Entweder per selbstständigem Check-In oder klassisch am Schalter bei den Mitarbeitern der Airlines, die von nun an hinter Glasscheiben sitzen und gegebenenfalls auch über Reisebeschränkungen im Zielland aufklären.
Von großen Verzögerungen ist beim Check-In allerdings nicht auszugehen, meint Jens Bischof.

    "Wir haben [..] sehr sehr gute, sehr sinnvolle Vorkehrungen getroffen."


    Jens Bischof
    CEO von Eurowings

    So ist die Lage bei Eurowings

    Eurowings gilt als wichtigster Carrier des Stuttgarter Flughafens und auch für die Lufthansa-Tochter ist Stuttgart einer der wichtigsten Standorte. Kein Wunder also, dass gerade Eurowings hier als vorreitende Fluggesellschaft gilt, was die Sicherheit an Bord angeht.
    Während im Juni "nur" knapp 200 Flüge von Stuttgart aus starteten, soll dieser Wert im Juli und August verdreifacht werden.
    30 Ziele sollen dann angeflogen werden. Neben Dauerbrenner Mallorca, auch Griechenland, Italien und viele mehr.
    Doch zunächst gilt es das Kundenvertrauen herzustellen und zu zeigen, dass Vorkehrungen getroffen wurden die das Fliegen sicher machen, so Jens Bischof.
    An Bord der Flugzeuge arbeiten fortan Hochleistungsfilter die sowohl Bakterien als auch Viren aus der Luft nehmen und das Flugzeug, in Kombination mit einem Mund-Nasen-Schutz, zu einem der sichersten Fortbewegungsmittel machen. Verkürzte Reinigungszyklen und das Personal an Bord tragen ebenfalls dazu bei, dass die Hygiene an Bord sichergestellt ist.

      "Wir achten peinlichst genau auf die Prozesse."


      Jens Bischof
      CEO von Eurowings
      Jens Bischof // Das Bordpersonal sammelt Desinfektionstücher
      Empfang im Flugzeug

      Das Boarding und die Landung

      Beim Boarding sind nun erhöhte Sicherheitsvorkehrungen erforderlich. Passagiere laufen nun dosiert ins Flugzeug, um den Sicherheitsabstand zu wahren. Nach und nach darfst Du nun eintreten und Dich am Eingangsbereich mit Desinfektionstüchern ausrüsten.
      Bei der Belegung der Sitze wird nach Möglichkeit dafür gesorgt, dass der Mittelsitz frei bleibt. Dies sorgt zwar für eine geringere Kapazität, doch gewährleistet Dir ein sichere Reise.
      Bei der Landung und dem Ausstieg ist nun immerhin Schluss mit dem Gedränge durch den Mittelgang. Du verlässt nun Reihe für Reihe das Flugzeug. Die Klimaanlage samt Hochleistungsfilter läuft währenddessen ununterbrochen weiter.

        "Sofern es die Auslastung zulässt, lassen wir die Mittelsitze frei."


        Jens Bischof
        CEO von Eurowings

        Lage und Information am Stuttgarter Flughafen

        Der Stuttgarter Flughafen fährt seine Kapazitäten hoch. Knapp 90 verschieden Destinationen sollen bis August angeflogen werden, sagt Dr. Arina Freitag, Geschäftsführerin des Stuttgarter Flughafens. Um Dir und allen anderen Reisenden einen sichern Aufenthalt am Flughafen zu gewährleisten, wurden die Hygienemaßnahmen aufgestockt.
        Neben den zahlreichen Desinfektionsspendern vor und nach dem Terminal ist nun auch erheblich mehr Reinigungspersonal im Einsatz.
        Für Dich gilt allerdings weiterhin, Mund-Nasen-Schutz tragen und Sicherheitsabstand einhalten, aber vor allem auch "Gelassenheit mitbringen", so Dr. Arina Freitag.

        Alle Informationen zu Flügen und Beschränkungen im Zielland findest Du auch auf der Homepage des Flughafens!

        "Auch wir zeigen auf unserer Homepage in welche Destinationen jetzt wieder gereist werden kann."


        Frau Dr. Arina Freitag
        Geschäftsführerin des Flughafen Stuttgart
        Dr. Arina Freitag, Geschäftsführerin des Flughafen Stuttgart!