Der VfB und seine Meister

VfB und seine Meister

Feiert mit den Legenden des VfB

Wir feiern 125 Jahre VfB Stuttgart

Passend dazu gibt es gerade die Sonderausstellung im Mercedes-Benz Museum: Bewegt seit 1893 - 125 Jahre VfB Stuttgart, die aufgrund des Erfolgs noch bis zum 19. Mai verlängert wurde! Erfahrt hier alles über die Entstehung des Vereins, die Highlights der Meistersaisons und die Helden, die sie auf dem Platz nach Hause brachten.

Gemeinsam mit den Helden des VfB Stuttgart und Euch lassen wir die glorreichsten Jahre und die Highlights aus der 125-jährigen Geschichte des Vereins noch einmal aufleben. Wie habt Ihr eigentlich die Jahre erlebt, in denen der VfB Deutscher Meister wurde? Viele von Euch haben und ihre persönliche VfB-Story erzählt. 

Wir haben mit den VfB-Legenden Helmut Roleder, Gudio Buchwald und Timo Hildebrand über den Gewinn der Deutschen Meisterschaften 1984, 1992 und 2007 gemeinsam mit unserem VfB Stuttgart gesprochen.
Hier findet Ihr das Erinnerungsvideo mit Helmut Roleder und hier das emotionale Gespräch mit Timo Hildebrand.

Logo Mercedes-Benz Museum

Was:    Sonderausstellung
             „Bewegt seit 1893.
             125 Jahre VfB Stuttgart"

Wo:      Mercedes-Benz Museum

Wann:  Bis zum 19. Mai 2019

Alles Infos zu Öffnungszeiten und Anfahrt: hier

Die Meistermannschaften des VfB
und die Fahrzeuge der Meister 

Zeitstrahl 125 Jahre VfB

Die Meistermannschaft 1950

Meisterschaft 1950

Die erste Deutsche Meisterschaft. Nach drei Spielzeiten, die der VfB jeweils im oberen Tabellendrittel der Oberliga Süd abschließt, wird der VfB in der Spielzeit 1949/1950 durch einen 2:1-Endspielsieg über die Offenbacher Kickers erstmals Deutscher Fußballmeister. Vor über 95.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion erzielen Erwin Läpple und Walter Bühler die Tore für die Mannschaft von VfB Trainer Georg „Schorsch“ Wurzer.

Das Fahrzeug der Meister 1950

Meisterschaft 1950

Nach dem ersten Meisterschaftsgewinn des VfB begann am Stuttgarter Hauptbahnhof ein langer Triumphzug durch die Stadt – unter anderem mit dabei der Mercedes-Benz 170 S Cabriolet B.
Technische Daten: Zylinder: 4/Reihe | Hubraum: 1.767 cm3 | Leistung: 38 kW (52 PS) bei 4.000/min | Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h

Zeitstrahl 125 Jahre VfB

Die Meistermannschaft 1952

Meisterschaft 1952

Nach einer Pause von nur einer Spielzeit steht der VfB in der Saison 1951/1952 wieder an der Spitze des deutschen Fußballs. Das dramatische Finale um die Deutsche Meisterschaft gewinnt der VfB mit 3:2 gegen den 1. FC Saarbrücken vor 84.000 Zuschauern im Ludwigshafener Südwest-Stadion. Die Tore für den VfB erzielen Robert Schlienz sowie Otto Baitinger mit einem Doppelpack, während der VfB Schlussmann Karl Bögelein mit zahlreichen Paraden glänzt.

Das Fahrzeug der Meister 1952

Meisterschaft 1952

Aus dem VfB-Meisterschaftsjahr 1952 stammt auch der Mercedes-Benz 220 Cabriolet A.
Technische Daten: Zylinder: 6/Reihe | Hubraum: 2.195 cm3 | Leistung: 59 kW (80 PS) bei 4.600/min | Höchstgeschwindigkeit: 145 km/h

Zeitstrahl 125 Jahre VfB

Die Meistermannschaft 1984

Meisterschaft 1984

Die Entscheidung fällt am vorletzten Spieltag beim Auswärtsspiel in Bremen, als Hermann Ohlicher in der 82. Spielminute den 2:1-Siegtreffer für den VfB erzielt. Zwar hat der Hamburger SV noch rechnerisch die Chance, am letzten Spieltag dem VfB im direkten Vergleich durch einen Sieg mit fünf Toren Unterschied die Meisterschale noch zu entreißen, doch endet die Partie lediglich mit einer 0:1-Niederlage für die Mannschaft von Trainer Helmut Benthaus.

Das Fahrzeug der Meister 1984

Meisterschaft 1984

Der Mercedes-Benz 500 SL - Die Mercedes-Benz SL-Reihe der Baureihe 107 hat erstmals Achtzylinder-Motoren und auch der VfB Stuttgart hatte in der Saison 1983/1984 einen überaus starken Elfzylinder und konnte sich den dritten Meisterschaftstitel sichern.
Technische Daten: Zylinder: V8 | Hubraum: 4.973 cm3 | Leistung: 170 kW (231 PS) bei 4.750/min | Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h

Zeitstrahl 125 Jahre VfB

Die Meistermannschaft 1992

Meisterschaft 1992

Das Finale der Bundesligasaison 1991/1992 ist an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Punktgleich starten der VfB, Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund in den letzten Spieltag. Nur aufgrund des Torverhältnisses liegt die Frankfurter Eintracht auf dem ersten Tabellenplatz, dahinter folgen der VfB auf Rang zwei und Borussia Dortmund. Alle drei Mannschaften haben ihr letztes Bundesligaspiel auswärts zu absolvieren. Am Ende siegt der VfB zum vierten Mal und setzt sich mit einem besseren Torverhältnis gegen die Dortmunder durch.

Das Fahrzeug der Meister 1992

Meisterschaft 1992

Extremleistung im neuen Mercedes-Benz 300 SL: Innerhalb von Millisekunden schnellt der Überrollbügel bei einem drohenden Überschlag hoch – eine von vielen Innovationen der Baureihe SL.
Technische Daten: Zylinder: 6/Reihe | Hubraum: 2.960 cm3 | Leistung: 140 kW (190 PS) bei 5.700/min | Höchstgeschwindigkeit: 223 km/h

Zeitstrahl 125 Jahre VfB

Die Meistermannschaft 2007

Meisterschaft 2007

Den fünften Meisterschaftstitel sicherte sich der VfB Stuttgart in der Saison 2006/07. Nach einer spannenden Saison und einer Siegesserie von sieben Siegen ging der VfB am 19. Mai 2007 gegen Energie Cottbus. Zu Beginn der Partie gerieten die Stuttgarter in der 19. Spielminute in Rückstand, doch Thomas Hitzlsperger gelang nur acht Minuten später das Anschlusstor. Nach der Halbzeitpause erzielt Sami Khedira per Kopfballtreffer das 2:1 und der VfB Stuttgart wurde zum fünften Mal Deutscher Fußballmeister.

Das Fahrzeug der Meister 2007

Meisterschaft 2007

Vier Sitzplätze – der Mercedes-Benz CLK 200 Kompressor ist ein ideales Fahrzeug für einen Fußball-Corso durch Stuttgart. Der VfB nutzt das Platzangebot: Er holt 2007 im Gottlieb-Daimler-Stadion seinen fünften Meistertitel und bahnt sich anschließend den Weg durch eine kaum enden wollende Menschenmenge.
Technische Daten: Zylinder: 4/Reihe | Hubraum: 1.796 cm3 | Leistung: 120 kW (163 PS) bei 5.500/min | Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h (mit Sechsgang-Schaltgetriebe)

Lage & Öffnungszeiten des Mercedes-Benz Museum

Öffnungszeiten:   

Di-So 09:00-18:00 Uhr

Kassenschluss 17:00 Uhr

Montags geschlossen