Stuttgart entdecken

Urlaub in Stuttgart

Stuttgart entdecken

Ihr wollt endlich mal alle Ecken Stuttgarts kennenlernen? Dann haben wir für Euch die ultimativen Tipps. Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder grabt doch mal Eure Inline-Skates wieder aus: wir haben Geheimtipps in und um Stuttgart gesammelt, die Ihr auch in Zeiten von Corona erleben könnt.

Die schönsten Aussichtspunkte in Stuttgart

Karlshöhe

Die Karlshöhe in Stuttgart-Süd hat so einiges zu bieten: nicht nur mit seinen Weinbergen und Gärten, sondern auch mit dem einzigartigen Blick über Stuttgart Süd und Mitte überzeugt die Karlshöhe. Die Kuppe des Hügels wurde im Mittelalter ursprünglich als Steinbruch genutzt, die Steine wurden übrigens im alten Schloss in Stuttgart und sogar im Ulmer Münster verwendet. 

Tipp: Sobald der Biergarten "Tschechen & Söhne" wieder geöffnet hat, bekommt Ihr hier ein leckeres Vesper, Flammkuchen und Getränke für alle Geschmäcker. 

Santiago de Chile

Am Santiago-de-Chile-Platz habt Ihr einen wunderbaren Blick auf Stuttgarts Kessel und die Stadt liegt Euch zu Füßen. Die Haltestelle "Weinsteige" ist nicht weit entfernt, wenn Ihr Euch von dem Blick auf die Innenstadt noch nicht trennen könnt, kommt Ihr mit der Zahnradbahn direkt zum Marienplatz und habt gleichzeitig einen herrlichen Blick in den Kessel. Übrigens: In Santiago de Chile existiert als Pendant die „Plaza Stuttgart“.

Eugensplatz

Hierher kommt Ihr entweder zu Fuß über die Eugenstaffel oder mit der U15, Haltestelle Eugensplatz. Nicht nur der Galateabrunnen oder die Mopssäule sind hier bestaunenswert, sondern auch der wunderbare Ausblick auf die Innenstadt, der bis weit in den Westen reicht. Tipp: in der traditionsreichen Eisdiele "Pinguin" nebenan gibt's leckeres Eis, mit dem der Ausblick über Stuttgart gleich noch viel schöner wird. 

Weißenburgpark

Ob Picknick, Aussicht, Fernsehturm oder Café: Der Weißenburgpark hat so einiges zu bieten. Steigt am Bopser aus und genießt den restlichen Weg zum Teehaus durch die schöne Natur Stuttgarts. Einen Panoramablick auf die Stadt habt Ihr vom Rondell der Aussichtsplattform aus und dreht Ihr Euch um, erblickt Ihr den Fernsehturm. Tipp: Im Freiluft-Café Teehaus bekommt Ihr leckere Speisen und kühle Getränke. Den Marmorsaal unterhalb des Teehauses könnt Ihr übrigens auch mieten. 

Grabkapelle

Die Grabkapelle auf dem Württemberg ist voll von Romantik und ewigen Liebesbeweisen, denn König Wilhelm I. ließ diese für seine jung verstorbene Gattin Katharina erbauen, deren Lieblingsplatz der Ort war. Wir haben für Euch übrigens auch Wanderungen und Fahrradtouren zur Grabkapelle herausgesucht, wenn Ihr mit den Öffis kommen wollt, steigt an der Bushaltestelle "Rotenberg" aus. Von hier könnt Ihr den traumhaften Blick über Stuttgart bis Richtung Esslingen genießen. Tipp: Verbindet Euren Besuch der Grabkapelle doch mit einer Weinwanderung, quer durch Ober- und Untertürkheim. 

Birkenkopf

Der Birkenkopf ist definitv ein Aussichtspunkt mit Geschichte: Zwischen 1953 und 1957 wuchs er um 40,2 Meter, durch das Ablagern von unzähligen Kubikmetern Trümmerschutt aus dem 2. Weltkrieg. Die Fassadenreste könnt Ihr auf dem Gipfel auch gut erkennen. Der Birkenkopf ist mit seinen 511 Metern der höchste Punkt im inneren Stadtgebiet Stuttgarts. Wenn Ihr Glück habt, seht Ihr an klaren Tagen auch das Strohgäu, den Schwarzwald, den Wartberg bei Heilbronn, das Neckartal und die Schwäbische Alb. Entweder Ihr parkt direkt am Parkplatz "Am Birkenkopf" oder fahrt mit dem Bus bis zur Haltestelle "Birkenkopf". 

Die besten Wanderrouten Stuttgarts

Heslacher Rundtour

Hier kommt Ihr vorbei an Naturdenkmälern und der Innenstadt Stuttgarts, sowie der "grünen Lunge" der Landeshauptstadt. Die Tour verläuft auf einem vorwiegend befestigten Weg.

Ihr startet an der U-Bahn Haltestelle Waldeck (U1), kommt vorbei an der Heslacher Wand und der Gäubahn. Das Highlight ist der Heslacher Wasserfall, von dem Ihr dann über den Stuttgarter Rösslesweg zum Eisenbach kommt, bis dann Euer Ziel vor Euch liegt: die Bahnhaltestelle Österfeld.

Gaisburger Marsch

Der Gaisburger Marsch beinhaltet eine i​​​​​nteressante Stäffeleswanderung im Osten Stuttgarts. Hier habt Ihr unter anderem unzählige Aussichten ins Stadtzentrum, auf Nobelviertel und Gartenanlagen.

Los geht es an der S-Bahn Haltestelle "Stadtmitte", vorbei am Schloßplatz und dem Schloßgarten geht es zur Sängerstaffel. Beim Eugensplatz habt Ihr die erste tolle Aussicht auf Stuttgart-Mitte. Über die Gerokstaffel und die Georg Elser Staffel kommt Ihr vorbei am Schmalzmarkt und später nach Gaisburg. Euer Ziel ist hier die Haltestelle Schlachthof. 

Untertürkheimer Rundwanderweg

Dieser Rundwanderung führt Euch durch Gartenanlagen, Weinberge und Wald. Außerdem habt Ihr herrliche Ausblicke auf das Neckartal und die Schwäbische Alb. Ihr seid hier auf befestigten Wegen und in der Stadt unterwegs. 

Start ist der Untertürkheimer Bahnhof. Durch die Fußgängerzone geht es zur Grabkapelle auf dem Rotenberg. Durch Wälder und Gartenanlagen kommt Ihr zum Kappelberg. Nachdem Ihr die Weinberge erreicht habt, geht es auch schon wieder zum Ziel: Dem Bahnhof Untertürkheim.

Rund ums Schloss Solitude

Der Rundwanderweg um Schloss Solitude verläuft quer durch ein Naturschutzgebiet mit einem Wildgehege und sogar der Quelle der Glems. 

Los geht's am Parkplatz vor dem Schloss Solitude. Vorbei am Wildgehege und dem Glemsurprung kommt Ihr am Bärenschlössle vorbei. Von dort aus geht es dann zum Bärensee, dem Neuen See und dem Pfaffensee. Ziel ist wieder Euer Parkplatz.

Vom Kernen zur Grabkapelle

Lernt das Stuttgart zwischen Wald und Reben kennen und erklimmt den Kernen, sowie die Grabkapelle. Genießt den Rundumblick Richtung Schwarzwald, Stromberg, Heuchelberg, die Schwäbische Alb und den Schurwald, 

Start ist der Parkplatz auf dem Kappelberg in Fellbach, von dem Ihr direkt zum Aussichtsturm kommt. Über den Württembergischen Weinwanderweg geht es in Richtung Grabkapelle, deren Besichtigung sich definitiv lohnt. Zurück geht es durch Rotenberg und später durchs das Landschaftsschutzgebiet "Kappelberg".

Die coolsten Fahrradtouren

Raus ins Neckartal

  • Mit den Öffentlichen fahrt Ihr nach Freiberg am Neckar. Von dort aus geht es immer flussaufwärts, entlang des Neckartal-Radwegs.
  • In Marbach am Neckar lohnt sich eine kurze Pause, denn die malerische Schillerstadt mit ihren historischen Fachwerkhäuser lohnt sich zu besichtigen.
  • Flussabwärts geht es durch das Neckarbiotop und später nach Remseck.
  • Vorbei am Max-Eyth-See kommt Ihr dann direkt nach Bad Cannstatt zurück und von dort zum Schlossgarten.

Nach Esslingen

  • Los geht's im Stuttgarter Süden, im Heusteigviertel.
  • Über den Schlosspark geht es bis an den Neckar.
  • Am Neckar entlang geht es dann nach Esslingen, wo Ihr die schöne Altstadt mit den Fachwerkhäusern bestaunen könnt.
  • Zurück kommt Ihr über die Esslinger Weinberge bis zur Grabkappelle und später wieder zurück in den schönen Kessel.

Zum Siebenmühlental

  • Los geht's im Osten Stuttgarts, quer durch die Stadt und durch das Kaltental.
  • Vorbei am Bärensee kommt Ihr zur Eselsmühle, in der Ihr auch einkehren könnt.
  • Weiter über Waldenbuch geht es dann ins Aichtal und von dort aus seid Ihr gleich in Schönaich.
  • Von dort kommt Ihr ganz leicht wieder zurück nach Stuttgart.

Zwischen Teehaus, Eugensplatz und Feuersee

  • Diese Tour macht Ihr am Besten mit dem E-Bike, denn Ihr bestreitet eine der steilsten Strecken Stuttgarts.
  • Ihr passiert hier den Schwabtunnel, sowie den Fernsehturm.
  • Später geht's dann zum Teehaus, dem Eugensplatz und dem Gaskessel.
  • Zum Schluss kommt Ihr am Tagblattturm vorbei und beendet Eure Tour dann am Feuersee.

Die besten Skate-Strecken

Rundkurs in Fellbach

Ihr startet vor dem Max-Graser-Stadion und von dort aus geht es Richtung Westen. Vorbei an Gewächshäusern und Wohngebieten kommt Ihr an einem Aussiedlerhof vorbei. Der Weg Richtung Kappelberg führt Euch dann wieder zurück zum Start.

Schmidener Feld

Los geht's an der Festhalle Schmiden und von dort aus Richtung Osten über das Schmidener Feld. Vorbei an einer Baumschule und einer kleinen Kapelle kommt Ihr nach Oeffingen. Durchquert hier einige Siedlungen bis Ihr dann über die K1855 Richtung Süden in ein Gewerbegebiet kommt. Weiter Richtung Süden kommt Ihr dann wieder am Ausgangspunkt an.

Rund um Sindelfingen

Ihr startet am Sindelfinger Marktplatz und steuert das freie Feld in Richtung Westen an. Über das Rheinsträßle kommt Ihr nach Dagersheim, vorbei an einer Gärtnerei und über die Eisenbahnbrücke geht es dann zurück nach Sindelfingen.