Konzert
Konzert
Newsupdate vom 22.05.24

Müller-Westernhagen sagt Konzert ab: Das ist heute wichtig!

13.07.2024, 08:38 Uhr

Nachrichten

1:55
Konzert
Konzert

Marius Müller-Westernhagen sagt Konzert ab

Das für Dienstag geplante Konzert von Marius Müller-Westernhagen in der Schleyerhalle in Stuttgart wurde aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig abgesagt. Besucher, die bereits vor Ort waren, erfuhren dies nur fünf Minuten vor geplantem Beginn. Der Veranstalter Music Circus bestätigte, dass es keinen Nachholtermin geben wird, bot jedoch an, dass Tickets an der Vorverkaufsstelle zurückerstattet werden können. Weitere Konzerte der "75 Live Tournee" sind laut Veranstalter bisher nicht betroffen und sollen wie geplant durchgeführt werden. Die genaue Ursache der Erkrankung von Müller-Westernhagen wurde nicht öffentlich gemacht.

Medizin
Medizin

Größte Skandale des britischen Gesundheitsdienstes

Im Rahmen eines der größten Skandale des britischen Gesundheitsdienstes NHS aus den 70er- und 80er-Jahren erhielten bis zu 30.000 Menschen kontaminierte Blutprodukte, was zu über 3000 Todesfällen führte. Diese Personen waren durch Bluttransfusionen und andere Behandlungen mit HIV oder Hepatitis C infiziert worden. Ein kürzlich veröffentlichter Bericht hat ein Versagen der Politiker, Behörden und Mediziner sowie Versuche der Vertuschung aufgedeckt. Die britische Regierung, unter Premierminister Rishi Sunak, hat nun erste umfassende Entschädigungszahlungen angekündigt. Die Betroffenen sollen in den nächsten drei Monaten vorläufige Zahlungen von jeweils 210.000 Pfund erhalten, mit einer vorgesehenen Gesamtsumme von mindestens 10 Milliarden Pfund. Die Auszahlungen werden durch eine neu eingerichtete unabhängige Behörde überwacht, obwohl Kritiker meinen, die Unterstützung komme zu spät. Jede Woche sterben noch immer zwei Menschen an den Folgen dieser Skandale.

Pistole Finger
Pistole Finger

53-jähriger Mann schießt Nachbar in bauch

Im Rhein-Neckar-Kreis ist ein 53-jähriger Mann aus Dielheim wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag in Untersuchungshaft genommen worden. Er soll in einem Streit seinen Nachbarn in den Bauch geschossen haben. Der Vorfall ereignete sich am Samstag in einem Mehrfamilienhaus. Nachdem der mutmaßliche Täter mehrfach auf die verschlossene Wohnungstür des Opfers geschossen und sich Zutritt verschafft hatte, kam es zur lebensbedrohlichen Schussverletzung. Die genauen Umstände des Schusses sowie der Grund des Streits waren zunächst unklar. Das Opfer wurde notoperiert und schwebte am Dienstag nicht mehr in Lebensgefahr. Ein Zeuge hielt den Schützen bis zum Eintreffen der Polizei fest, welche die Tatwaffe sicherstellte.