Gott und Rock

Gott und Rock

DIE NEUE 107.7 Kirchensendung am Sonntag

Jeder glaubt an etwas

„Glauben tut doch jeder!“, sagt Benjamin Elsner aus unserer Kirchenredaktion. „Die Frage ist nur, woran?“ Manche glauben, im Leben gehe es darum, wer das fetteste Auto oder Handy hat. Andere glauben, dass Rockmusik und Kaffee göttlich sind.

Woran glauben Christen?

Christen glauben, dass das Leben ein Geschenk Gottes ist. Aber glauben sie das auch, wenn gerade alles schief geht? Auf solche Fragen Antworten zu finden, findet Benjamin spannend. Vor allem weil es bei Glaubensthemen nicht nur um die Seele und ewige Wahrheiten geht, sondern auch um Erfahrungen.

An welchen Gott glauben Christen?

Trotz aller Unterschiede durch Bibelverständnis, Kultur, Stil der Predigt oder Auswahl der Lieder in Gottesdiensten, eint alle Christen der Glauben an einen Gott als Vater. Ein Gott, der jeden liebt und dem egal ist, ob wir katholisch, evangelisch, freikirchlich oder anders religiös an ihn glauben. Für Gott ist nicht entscheidend, was wir verdienen, ob wir in die Kirche gehen, auf Gospel oder auf Rock und Pop stehen. Seine Liebe unterscheidet nicht mal zwischen Schwerverbrechern und Mutter-Theresa-Typen.
Eine Liebe für die wir nichts tun müssen, aber die verändert. Wie? – Darüber berichten wir bei DIE NEUE 107.7 Gott und Rock.

Jeden Sonntag
08 - 10 Uhr

Gott und Rock wird ökumenisch verantwortet von den kirchlichen Agenturen:

Die Themen und Berichte der nächsten Sendung findet ihr ab Donnerstag hier:

Fasnet, Fasching, Fastnacht und die Kirche

Fasnet, Fastnacht, Fasching, Karneval - egal wie die 5. Jahreszeit bei euch heißt: Es geht ziemlich närrisch zu in diesen Tagen! Am Fasnetsonntag (23.2.) gibt´s große Umzüge z.B. in Weil der Stadt, Neuhausen (Fildern), Rottenburg, Donzdorf oder Konstanz. Was die christlichen Kirchen mit dem närrischen Treiben am Hut haben, klären wir am Sonntagmorgen!

Beitrag nochmal hören


Narri, Narro - Narren in der Bibel

Narren kennt man von der Fastnacht, aus dem Karneval oder vom Fasching. Dass die Idee der Narren schon so alt ist wie die Menschheit und selbst in der Bibel ihren Platz hat, darüber sprechen wir am Sonntag mit dem katholischen Diakon Stephan Drobny aus der schwäbisch-alemannischen Fasnethochburg Rottweil.

Beitrag nochmal hören


Friedrich July - Der rappende Preacher

Rap und Religion, Hip-Hop und Halleluja - geht nicht zusammen? Von wegen! Wenn Pfarrer Friedrich July ab und an bei seinen Gottesdiensten von der Kanzel rappt, geht er dabei ab wie "Schmidts Katze". Wir haben uns mal vom rappenden Preacher zutexten lassen. Hörbare Ergebnisse am Sonntagmorgen in der Kirchensendung ;-) (Foto: EMH)

Beitrag nochmal hören


Ein Besuch in der Stuttgarter Vesperkirche

Vor 25 Jahren hat die Leonhardskirche in Stuttgart zum ersten Mal ihre Tore als "Vesperkirche" geöffnet. Damals wurden die Kirchenbänke ausgebaut, damit genug Platz ist für die großen Essenstafeln. Inzwischen versorgt die Stuttgarter Vesperkirche jeden Winter bis zu 800 Leute am Tag. Wir haben mit Besuchern und Ehrenamtlichen gesprochen. (Foto: Monika Johna)

Beitrag nochmal hören


Der Priester mit der Narrenkappe

Als Priester steht er seit Jahren am Altar, in der fünften Jahreszeit steht er vor tausenden verkleideten Menschen auf der Bühne: Thomas Frings ist katholischer Priester – und Karnevalspräsident. In dieser Saison leitet er zum ersten Mal Sitzungen der Narren und Jecken, natürlich in der Karnevals-Metropole Köln. Sein Credo, das er am Sonntagmorgen bei uns verkündet: Die Kirche bereichert die närrische Zeit!

Beitrag nochmal hören


Ein Bischof bei der Fasnet

Wenn man wie Gebhard Fürst katholischer Bischof in einer der Hochburgen der schwäbisch-alemannischen Fasnet ist, nämlich in Rottenburg am Neckar, muss man sich eigentlich auch während der tollen Tage ins Getümmel stürzen und mitfeiern. Aber erst letztes Jahr hat sich der Bischof zum ersten Mal so richtig unter die Narren gemischt. Und es hat ihm so gut gefallen, dass er dieses Jahr wieder mitmischt.

Beitrag nochmal hören