Lottoschein
pixabay
Lottoschein
Service

Das wurde aus den größten Lottogewinnern!

Die Chancen im Lotto zu gewinnen sind mehr als gering. Momentan liegen sie bei 1 zu 140 Millionen! Aber einige wenige trifft es dann doch, und die können ihr Glück kaum fassen.

Geldscheine
pixabay
Geldscheine

Die Chancen im Lotto zu gewinnen sind mehr als gering. Momentan liegen sie bei 1 zu 140 Millionen! Aber einige wenige trifft es dann doch, und die können ihr Glück kaum fassen. Stellt Euch vor, Ihr knackt den Eurojackpot - der momentan bei unglaublichen 90 Millionen Euro liegt! Was würdet Ihr mit dem Geld machen? Wir haben nachgeschaut, was andere Lottogewinner mit ihrem Gewinn angestellt haben. Und haben nicht nur schöne Geschichten entdeckt...

Der erste Großgewinner im deutschen Lotto

1956 gewann Walter Knoblauch, ein arbeitsloser Artist aus Norddeutschland, den ersten richtig großen Lottojackpot in Deutschland. Damals war der noch begrenzt auf 500.000 Mark - für die früheren Verhältnisse eine völlig unvorstellbare Summe! Er verdiente sein Geld mit dem Verkauf von Bürsten, bis er die entscheidenden Zahlen auf dem Tippschein verewigte: 15, 17, 20, 23, 31, 35 und die Zusatzzahl 26. Völlig überwältigt von dem plötzlichen Reichtum verlor Knoblauch aber schnell das Gefühl für das Geld. Er feierte eine riesige Hochzeit für 20.000 Mark - inklusive schickem Mercedes und einem Brautkleid mit einer 3,5 Meter langen Schleppe. Danach kauften er und seine Frau ein Hotel, das sie aber schon nach drei Monaten wieder aufgaben. Der Lebensstil der beiden würden immer großmütiger, aber auch nachdem sie nochmal 300.000 Mark gewannen - das Geld reichte nicht ewig. Knoblauch verlieh eine große Geldsumme, kaufte seiner Frau teuren Schmuck und Pelzmäntel, und plötzlich war es weg. Die beiden zogen zurück in eine Obdachlosenunterkunft und verbrachten den Rest ihres Lebens in Armut.

Vom Lottogewinner zum Dieb

Einen ähnlichen Abstieg hat ein Lottogewinner 1997 hingelegt. Klaus W. aus Thüringen gewann 1,5 Millionen Mark und kündigte als allererstes seinen Job. Er investierte das Geld in Casinos, teure Autos und Frauen - einen Teil spendete er sogar an wohltätige Organisationen. Es dauerte aber nur 5 Jahre, bis der gesamte Gewinn aufgebraucht war. Doch das wollte Klaus W. nicht wahrhaben. Seinen Lebensstil änderte er nämlich nicht, nachdem das Geld weg war. 2004 erwischte man ihn dann schließlich bei einem Einbruch. Insgesamt konnte ihm die Polizei 60 Diebstähle und Einbrüche nachweisen und er landete im Gefängnis. Heute ist er ein freier Mann - und wartet auf den nächsten Lottogewinn. 

Erst der Lottogewinn, jetzt Fernsehstar

Aber es gibt auch unzählige erfreuliche Geschichten von Lotto-Gewinnern! So zum Beispiel von Steffen Henssler. Dank dem Fernsehsender "VOX" und der Sendung "Grill den Henssler" kennt den Koch nun mittlerweile fast eine ganze Nation. Dabei fing alles mit einem Lottogewinn über 44.000 Mark an. Von diesem Geld erfüllte sich Henssler dann einen lang ersehnten Traum: er absolvierte eine "Sushi-Akademie" in Los Angeles und war seitdem Professional Sushi Chef. 2001 kehrte er dann nach Deutschland zurück und eröffnete sein eigenes Restaurant - und der Erfolg damit ließ nicht lange auf sich warten. So machte er das Fernsehen auf sich aufmerksam und ist jetzt ein vielgefragter Fernseh-Koch! 

Größter Lottogewinn aller Zeiten

Den größten Lottogewinn für eine einzige Person sicherte sich Mavis Wanczyk aus den USA. Unglaublich 758,7 Millionen US-Dollar, das sind rund 642 Millionen Euro gewann sie 2017 in der amerikanischen Powerball Lotterie. Die Lottogesellschaften raten den Gewinnern, ihren plötzlichen Reichtum erst mal eine Zeit lang geheim zu halten, um ihr Leben ordnen zu können und Bittsteller fernzuhalten. Wanczyk ignorierte diese Warnungen allerdings: innerhalb von 24 Stunden nach dem Lottogewinn gab sie die erfreuliche Nachricht bei einer Pressekonferenz bekannt und kündigte ihren Job als Krankenschwester. Was sie mit dem Geld machen wollte, wusste sie allerdings noch nicht. Sie sagte, sie müsse jetzt erst mal in ihr Bett, um alles verdauen zu können. 

Mit dem Gewinn Gutes tun

Der Kanadier Tom Christ gewann 2013 44 Millionen kanadische Dollar - fast 28 Millionen Euro. Doch anstatt das Geld anzulegen und in einen entspannten Lebensabend zu investieren, spendete er die komplette Summe. Die Begründung: Er habe für sein Leben und das seiner Kinder sowieso schon ausgesorgt. Der ehemalige Geschäftsführer eines Elektro-Großhandels war gerade beim Golfen, als ihn die Nachricht von seinem Lottogewinn erreichte. Seine Kinder haben vollstes Verständnis für das Handeln ihres Vaters. Sie waren lediglich beleidigt, dass Christ den Lottogewinn zunächst vor ihnen verheimlicht hatte.