Handball
Handball
Newsupdate vom 23.01.24

49€ Ticket und DHB gewinnt: Das ist heute wichtig!

27.02.2024, 20:38 Uhr

Nachrichten

2:07
schiene bahn züge zug
schiene bahn züge zug

Neue Wege zur Bahn

Ab Mittwoch gibt es eine neue Wegeführung für Bahnpassagiere im Bereich des LBBW-Gebäudes am Stuttgarter Hauptbahnhof. Der kritisierte lange Weg zu den Gleisen um die Stuttgart-21-Baugrube herum bleibt jedoch unverändert. Die Deutsche Bahn möchte die Ströme von Pendlern und Fernreisenden besser lenken und richtet einen neuen Einbahnweg im Bereich des LBBW-Gebäudes ein, um An- und Abreisende voneinander zu trennen.

Die Änderung der Wegeführung erfolgt aufgrund von Bauarbeiten in diesem Bereich und wird voraussichtlich bis Ende März andauern. Die Wegeführung durch den Personentunnel zum Arnulf-Klett-Platz bleibt unverändert. Ob es weitere Verkürzungen der Wege zu den Gleisen vor der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 geben wird, bleibt unklar.

Handball
Handball

DHB-Gewinnt in Ungarn

Die deutschen Handballer gewannen ihr drittes EM-Hauptrundenspiel gegen Ungarn mit 35:28. Nach einer überzeugenden Vorstellung vor 19.750 Zuschauern in der ausverkauften Lanxess-Arena sind sie wieder im Rennen. Bester Werfer war Julian Köster mit acht Toren, der zum "Spieler des Spiels" gewählt wurde. Ein Sieg gegen Kroatien am Mittwoch könnte die Halbfinal-Teilnahme sichern. Die beiden Erstplatzierten der Sechsergruppe erreichen das Halbfinale. Das Endspiel und das Spiel um Platz drei finden am 28. Januar in der Lanxess-Arena statt.

Ticketkauf
Ticketkauf

Das 49 Euro Ticket bleibt gleich

Das Deutschlandticket wird im Jahr 2024 vorerst nicht teurer sein. Der Einführungspreis von 49 Euro pro Monat bleibt das ganze Jahr über stabil, wie auf einer Sonderkonferenz der Verkehrsminister der Länder beschlossen wurde. Millionen Pendler und Reisende können somit auf einen gleichbleibenden Preis für das Deutschlandticket für Fahrten im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr in diesem Jahr zählen. Die Verkehrsministerkonferenz hat diese Entscheidung getroffen, obwohl in der Öffentlichkeit Diskussionen über Preiserhöhungen ab Mai geführt wurden. Dies ist eine positive Entwicklung, die die Verlässlichkeit für Nutzer, Verkehrsunternehmen und Kommunen sicherstellt.