Live on Stage:

Wenn Gamer zu Rockstars werden

Dass Musik das Spielerleben positiv beeinflusst, ist bereits seit den frühen 80ern bekannt, als die ersten Musikklänge speziell für Videospiele kreiert wurden. Aber Musik spielt schon lange keine Nebenrolle mehr: Mittlerweile kommen immer neue Spiele auf den Markt, bei denen Musik den Inhalt bestimmen.

mikrofon
mikrofon

Wenn auf Partys die Stimmung fehlt, können Karaoke- und Musikspiele wie „SingStar“ und „Guitar Hero“ wahre Wunder bewirken. Sie verwandeln trockene Bürohengste in einen Rockstar und aus der grauen Maus wird eine echte Rampensau. Musik hat die Macht, Menschen aus ihrer Komfortzone zu locken und eine wilde Seite von sich zu präsentieren. Kein Wunder, dass sich der spielerische Ansatz der Musik-Games großer Beliebtheit erfreute und für steigenden Umsatz bei den Spieleentwicklern sorgte.

gamer
gamer

Das Prinzip ist einfach: Statt in die Rolle von Kämpfern, Detektiven oder Ninjas zu schlüpfen, werden Gamer zum waschechten Rockstar. Mit Songs, die weltweit bekannt sind, wird der Spieler entweder zum Sänger oder Instrumentalisten und das Wohnzimmer verwandelt sich zur großen Rockstarbühne. Nicht nur auf Compilations greifen die angehenden Rocker dabei zurück. Musikgrößen wie Guns’n’Roses bieten ihren Fans mit einem eigenen Slot-Game die Möglichkeit an, Teil ihrer Band zu werden. Mit dem Eintauchen in die Welt von Slash und Axl Rose werden echte Fan-Träume wahr. Auf den fünf Walzen müssen Symbole der Band und typische Rock-Elemente in eine bestimmte Kombination gebracht werden, um das musikalische Feuerwerk zu zünden. Dank der Freispielangebote von Netent, die für die Entwicklung des Automatenspiels verantwortlich zeichnen, können sich angehende Stars in Ruhe ausprobieren. Lampenfieber brauchen Nachwuchsrocker aber nicht haben.

Konzert
Konzert

Von 3 Doors Down bis zu den Toten Hosen

Gerade das beliebte Karaokespiel „SingStar“ glänzt mit einer Vielfalt an Musikgenres. Von Schlager, über Pop, Rock und Bollywood ist alles dabei. Die Spielreihe „Guitar Hero“ setzt dagegen auf puren Rockstarmodus. Was beide Games vereint, ist die Fülle an Songs. Je beliebter die Lieder, umso gefragter das Spiel. Auf bekannte Namen wird mit 3 Doors Down, Toten Hosen, Maroon 5 und Fall Out Boy gesetzt, um nur einige Größen zu nennen.
Wer in den Anfängen seiner Rockerkarriere steht, fragt sich, welche Spielekonsole benötigt wird und welches Spiel die richtige Option ist. Aufatmen ist angesagt: PlayStation setzt auf „SingStar“, mit der Nintendo WII wird man Teil der „Ultimate Band“ und die Xbox fährt mit dem Spiel „Rock Band“ auf. 
 

e-gitarre
e-gitarre

Bandfeeling statt Solokarriere

Ob als Einzelkünstler oder als Gruppe: Der Weg der Musikkarriere bleibt dem Spieler überlassen. Bei „Rock Band“ und „Ultimate Band“ entscheidet der Spieler, ob er lieber singen oder ein Instrument spielen möchte. Wie schon bei „SingStar“ und „Guitar Hero“ werden Extra-Gadgets benötigt, um das echte Rock-Feeling ins Wohnzimmer zu holen. Gitarren mit Wireless-Schnittstelle bieten die Konsolenhersteller parallel an. Einzig „Ultimate Band“ verzichtet auf diese zusätzlichen Accessoires. Wer das haptische Instrumentengefühl nicht zwangsläufig benötigt für seine Teilzeit-Musikkarriere trifft mit diesem Game die richtige Wahl. 
Doch ganz gleich, wofür man sich entscheidet: Die Welt der musikalischen Spiele schafft etwas, was bisher undenkbar war. Im Rausch der Klänge öffnen sich Herzen, werden verborgene Talente offenbart und die Liebe zur Musik vereint Spieler weltweit. Jede Note kann Wunder bewirken!