Unverpackt Läden in Stuttgart: Hier findest Du alle aus der Region!

Unverpackt Stuttgart

Vielleicht hast Du schon einmal von sogenannten Unverpackt-Läden gehört. Im Prinzip verrät der Name schon das ganze Konzept. In einem Unverpackt-Laden kannst Du Lebensmittel und verschiedene Haushaltswaren, wie zum Beispiel Waschmittel, Zahnbürsten oder Ähnliches ohne Verpackung kaufen. 

Das Konzept:

Zero-Waste ist hier das Stichwort. Mit dem veganen Nachhaltigkeits-Trend ist auch Zero-Waste ein Thema geworden. Dabei versucht man so zu leben, dass man so wenig Müll wie möglich produziert und so wenig Plastik wie möglich benutzt - in allen Lebensbereichen. Die Plastikzahnbürste wird mit einer aus Bambus ausgetauscht, die Plastiktüten werden mit Jute oder Stoffbeuteln ersetzt und so weiter. Wer schon einmal probiert hat das konsequent umzusetzen merkt schnell, dass es gar nicht so einfach ist. Denn komplett auf Plastik zu verzichten ist in einem normalem Supermarkt praktisch nicht möglich.

Sogenannte Unverpackt-Läden wollen es dem Verbraucher es leichter machen, ihr Konsumverhalten zu ändern. Hier könnt Ihr Euren Einkauf erledigen - ganz ohne Verpackung! 

Ganz ohne - Herrenberg

In Herrenberg soll es auch bald ein Unverpackt-Laden geben. 
Gerade sammeln die Betreiber noch Geld, um das Projekt "Ganz Ohne" in Herrenberg zu verwirklichen. Hier geht es zur Crowdfunding Aktion, die Du unterstützen kannst, um die Eröffnung zu ermöglichen!

Schüttgut Stuttgart

Schüttgut ist der erste Unverpackt-Laden in Stuttgart. Damit der Laden erstmals ein Produkt verkauft, muss es verschiedene Kriterien erfüllen. Die Produkte müssen ökologisch, bio, fair, regional, saisonal und lose, sprich ohne Wegwerfverpackungen sein. Schüttgut liegt hinter dem Rothebühlplatz und ist gut zu Fuß und mit Bussen zu erreichen.

Wenn Ihr wissen wollt, was ihr alles in dem Laden erwerben könnt, dann klickt einfach hier. Dort findet Ihr das komplette Sortiment. 

Tante M - Sillenbuch

Am 27.06 öffnet der zweite Unverpackt-Laden in Stuttgart seine Türen. Viele denken sich vielleicht, dass Sillenbuch nicht gerade um die Ecke ist und dass es eher einem Ausflug als einem Einkauf gleicht Tante M in Sillenbuch zu besuchen - aber es lohnt sich wirklich.
Der Laden befindet sich direkt an der U-Bahn Haltestelle "Sillenbuch" und ist mit der U7 zu erreichen. Das Teehaus ist nicht weit weg und lädt zu einem schönen Spaziergang ein. 

Ohne plapla - Ludwigsburg

Ende Februar hat in Ludwigsburg der erste Unverpackt-Laden geöffnet. Der Name ist hier Programm. So wie in den anderen Unverpackt-Läden wird hier alles ohne Plastik verkauft. Der Laden ist auch nicht versteckt, sondern zentral in Ludwigsburg und somit gut zu erreichen. Man kann ihn prima nach einem Besuch im Marstall Ludwigsburg besuchen, der Weg ist nicht weit. 

562kg Müll produziert jeder von uns innerhalb eines Jahres.

In Deutschland werden pro Stunde 320.000 To-Go-Becher verbraucht.

Von 400.000 Tonnen Müll, die in einem Jahr in Deutschland produziert werden, sind 11,3% Hausmüll.

Die Recycelinig-Raten in Deutschland liegen bei 30%

Und so geht's: 

In einem Unverpackt Laden einzukaufen ist schon etwas anderes als in einem normalen Supermarkt. So wie der Name schon sagt sind die Produkte unverpackt. Aber keine Sorge, das Kilo Mehl muss man nicht in der Hosentasche transportieren. Du bringst einfach eine eigene Verpackung mit.
Das kann in Form von Einmachgläsern, Jutebeuteln oder Blech- oder Tupperdosen passieren. 

Wichtig dabei ist, dass Du das Behältnis vor dem Befüllen abwiegst. Du sollst ja auch nur das zahlen, was Du auch wirklich kaufst. An der Kasse wird das komplette Gefäß mit Inhalt gewogen. Das Gewicht, was Du zuvor auf das Behältnis geschrieben hat, wird abgezogen und Du zahlst nur die Differenz

Die Vorteile sprechen hier für sich. Du musst nur das kaufen, was Du wirklich brauchst, nicht mehr und nicht weniger. Die Gefäße kannst Du beliebig oft verwenden, ist also nachhaltig und somit gut für die Umwelt.