"Bin ich eigentlich an allem Schuld?!" - Trainer Weinzierl platzt der Kragen

"Bin ich eigentlich an allem Schuld?!" - Trainer Weinzierl platzt der Kragen

Zugegeben: die Pressekonferenzen vor den Spielen des VfB Stuttgarts sind meistens etwas öde. Diesen Mittwoch war das aber nicht der Fall. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Augsburg hatte Trainer Markus Weinzierl endgültig genug. Nach seinem Gefühl musste er als Trainer in letzter Zeit nämlich ständig den Kopf hinhalten - auch für Dinge, die er nicht beeinflussen kann. 

Auslöser war Ascacibars Spuckattacke

Auf die Frage hin, wie er die Spuckattacke seines Spielers Santiago Ascacibars wahrgenommen hatte, platzte ihm dann endgültig der Kragen. 

Wenn ich im Zusammenhang mit der Spuckattacke lese, Weinzierl hat die Mannschaft, hat die Spieler nicht im Griff, da muss ich mich wirklich fragen, was wir Trainer uns alles gefallen lassen müssen! (...) Ich sage zu meinen Kindern auch nicht wenn sie in die Schule gehen, heute spuckst du mal nicht. Das macht man von Haus aus nicht. 

Markus Weinzierl
VfB-Trainer

Ascacibar habe sich daneben benommen, das stehe außer Frage. Doch danach kam er erst richtig in Fahrt und beschwerte sich über den mangelnden Respekt gegenüber ihm und seinen Trainerkollegen.


Trotz allem herrscht beim Spiel gegen den FC Augsburg Siegzwang beim VfB, falls der Verein noch eine Chance auf den 15. Tabellenplatz haben möchte. Doch das Spiel gegen Augsburg wird nicht einfach - seit dem Trainerwechsel beim gegnerischen Verein scheint es für die Augsburger wieder aufwärts zu gehen. Gegen Eintracht Frankfurt gewannen sie zuletzt 3:1. Alle Tore hört Ihr auf jeden Fall wieder live bei uns!

Samstag, 20. April, 15.30 Uhr

Erstellt am 17.04.2019