Zukünftiger VfB Präsident - diese beiden Kandidaten stehen zur Wahl

Am 15. Dezember 2019 wird bei der Mitgliederversammlung über den neuen VfB-Präsident abgestimmt. Die Bewerbungsfrist ist bereits Mitte September abgelaufen. In den letzten Wochen haben sich einige Kandidaten aufstellen lassen. Heute hat der VfB Stuttgart verkündet, welche zwei Kandidaten im Finale stehen. 

Diese beiden sind im Finale

Claus Vogt und Christian Riethmüller sind nun also die letzten zwei Kandidaten. Einer von Beiden wird der neue VfB Präsident. Aber wer sind die zwei eigentlich?

Claus Vogt ist am 12. August 1969 geboren, wohnt in Waldenbuch und ist seit 1984 Vereinsmitglied. Er ist nicht nur Geschäftsführer der Böblinger Firma Intesia, sondern auch Gründer und Vorsitzender des Vereins "FC PlayFair!". Er möchte den VfB in allen Bereichen weiterentwickeln und als Vorbild vorangehen. Die notwendigen betriebswirtschaftlichen und unternehmerischen Kenntnisse dafür hat er. Ihm ist dabei Teamwork, eine gute Arbeitsatmosphäre und Unternehmenskultur mit einer vertrauensvollen Zusammenarbeit sehr wichtig.
 

Ich würde mir wünschen, dass man sagt: Als Claus Voigt Präsident geworden ist, stand der Verein im Mittelpunkt und nicht der Präsident.

Claus Vogt

Christian Riethmüller ist am 19. November 1974 geboren, wohnt in Tübingen und ist seit 2004 Vereinsmitglied. Seit Anfang des Jahres ist er außerdem Geschäftsführer der süddeutschen Buchhandlung Osiander, einer der größten Buchhandlungen Deutschlands. Auch er hat hervorragende betriebswirtschaftlichen Kenntnisse. Riethmüller möchte den VfB langfristigen und nachhaltig mit der nötigen Durchsetzungskraft und mit Bodenhaftung voranbringen.

Der VfB muss wieder eine echte Heimat für Fans sein und mehr auf seine Fans und Mitglieder zugehen.

Christian Riethmüller

WIE GEHT ES WEITER?

 Am 15. Dezember wird auf der Mittgliederversammlung zwischen den beiden Finalisten Claus Vogt und Christian Riethmüller abgestimmt. 
 

Erstellt am 07.11.2019