50 Jahre Woodstock: Diese 10 Fakten kanntest Du über das Festival noch nicht!

50 Jahre Woodstock: Diese 10 Fakten kanntest Du über das Festival noch nicht!

Wir alle erinnern uns an Woodstock. Auch die, die damals noch zu jung oder noch nicht geboren waren, können mit dem Begriff etwas anfangen. Es ist das wohl bekannteste Musik Festival aller Zeiten und gestaltete Ende der 60er Jahre das Highlight der Hippiebewegung in den USA. Vom 15. bis zum 18. August 1969 feierten zwischen 400.000 und 500.000 Besucher mit 32 Bands und Künstlern. Stars wie Jimi Hendrix, Janis Joplin, The Who, Santana und Joe Cocker performten auf der Bühne und es wurde zu einem einmaligen Erlebnis.

Obwohl durch schlechtes Wetter und schlechte Organisation teilweise wirklich katastrophale Zustände auf dem Festivalgelände herrschten, ist Woodstock für seine friedliche Stimmung bekannt geworden. Zahlreiche Festival Besucher, Mitarbeiter und Musiker standen das gesamte Wochenende über, unter dem Einfluss von Drogen wie LSD, Haschisch und Marihuana. Woodstock verkörpert bis heute den Eindruck eines friedlichen, künstlerischen und einfach "anderen" Amerikas. Dieses Jahr jährt es sich zum 50. Mal - wir haben ein paar unglaubliche Fakten über das Festival gesammelt! 

10 Fakten, die Du noch nicht kanntest!

1. Veranstaltungsort

Woodstock hat seinen Namen einer kleinen Stadt in dem US-Bundesstaat New York zu verdanken. Dort sollte das Festival ursprünglich stattfinden. Doch die Anwohner von Woodstock protestierten dagegen. Daraufhin war das Festival im nahe gelegenen "Wallkill" geplant. Doch auch dort wollten die Bewohner der kleinen Stadt keine Hippies bei sich haben. Einen Monat vor dem Start des Festivals hat die Stadt ein Gesetz ausgerufen, das besagt, dass Veranstaltungen mit mehr als 5000 Menschen eine offizielle Genehmigung bräuchten – Diese erhielt Woodstock nicht. Und so wurde schließlich eine Wiese auf einer Farm im 80km entfernten Dorf "Bethel" zum Veranstaltungsort.

2. Keine Gewaltdelikte

Woodstock 69 war wirklich ein magisches Festival! Die kompletten drei Tage voller Musik und Liebe mit rund 500.000 Menschen blieben gewaltfrei. Es wurden keine einzigen Gewaltdelikte gemeldet, dafür aber rund 400 LSD Trips.

3. Verpflegung

Der Ansturm auf das Festival war enorm. Die Veranstalter hatten mit weniger als der Hälfte der am Schluss anwesenden Besucher gerechnet. Deshalb war schon am ersten Tag kein Essen mehr da und durch durch unzählige Staus konnte auch kein Nachschub zum Gelände gebracht werden. Mehrere Anwohner und andere Gruppen und Gemeinden haben daraufhin Sandwiches, Suppen und ihre Agrarprodukte an die Festivalbesucher verkauft. Andere Hippies haben Kühe gemolken und die Milch direkt aus der Kuh getrunken.

4. Kinder wurden geboren

Es wurden mehrere schwangere Frauen gemeldet, die während des Festivals eilig ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht wurden. John Sebastian verkündete während seines Auftrittes außerdem , dass die “alte Dame eben ein Baby bekommen hat”. 

5. Preise

Ursprünglich hat ein Ticket für das Festival $8 für einen Tag und $24 für alle drei Tage gekostet. Durch den unerwarteten, riesigen Ansturm und die schlechten Sicherheitsvorkehrungen rissen die Massen schon am ersten Tag sämtliche Zäune nieder. Ab da wurde Woodstock offiziell zum kostenlosen Festival.

6. Woodstock Revival

Es wurde mehrmals versucht das Festival nachzustellen. 1979, 1989 und 1994. 1999 war die Woodstock-Kopie die reinste Katastrophe und musste wegen Vergewaltigungen, Brandstiftung und genereller Gewalt abgebrochen werden. Viele nennen es den Tag, als die Musik starb. Nichtmal das 50. Jubiläum 2019 des Woodstock Festivals konnte stattfinden. Der origanle Veranstalter von 1969 hatte das Jubiläumsfestival geplant und musste es wegen fehlender Künstler, Investoren und Veranstaltungsorten schließlich zwei Wochen vor dem geplanten Beginn absagen.

7. Die Beatles

Auch die Beatles wollten angeblich am Woodstock Festival teilnehmen. Warum sie aber doch nicht da waren, lag Gerüchten zufolge an John Lennon. Angeblich hatte die US-Behörde ihm ein Visum verweigert, weshalb der britische Sänger dann in Kanada festsaß. Andere Gerüchte besagen, dass die Band von Lennons Freundin, Yoko Ono, nicht spielen durfte und er deshalb nicht auftreten wollte. 

8. Bob Dylan

Bob Dylan nahm damals nicht an Woodstock teil, weil er Hippies nicht leiden konnte. Er selbst wohnte nämlich bei Woodstock und war gegen Flowerpower in seiner Stadt.

9. Polnisches Woodstock

In Polen gibt es schon seit 23 Jahren ein "Woodstock Festival". Das "Pol'n'Rock" ist ein drei Tage langes Rockfestival, das unzählige Fans begeistert. Zudem ist es auch noch kostenlos! Ursprünglich hieß das Festival "Haltestelle Woodstock", doch aus Markenschutzstreitigkeiten wurde es in "Pol'n'Rock" umbenannt.

10. Junge Veranstalter

Das Mega-Konzert organisierten und planten vier Männer, die alle noch in ihren 20ern waren. Von John Roberts, Joel Rosenman, Artie Kornfeld, und Mike Lang waren Joel und Artie die Ältesten mit 27 Jahren!

Hier kannst du woodstock nochmal erleben!

Jimi Hendrix - The Star Spangled Banner (Live in Woodstock)

Bitte stimme unseren Coockies zu, bevor wir das Video zeigen dürfen!

Woodstock live nochmal erleben: Das würden sicher viele von uns sehr gerne! Einerseits könntest Du nach Polen auf das "Pol'n'Rock" Festival fahren, das dort jedes Jahr stattfindet, oder Du schaust dir den offiziellen Woodstock Film von 1970 an. An die 100 Kamera Leute haben auf dem Festival jeden Moment eingefangen und unglaublich viel Material gesammelt. Daraus wurde 1970 dann der dreistündige Dokumentarfilm über das spektakulärste Festival aller Zeiten geschnitten. Außerdem gibt es den 2009 produzierten Film "Taking Woodstock", der auf dem Festival als Handlung basiert. Die Auftritte von Jimi Hendrix, Joe Cocker und Santana haben wir Dir rausgesucht, für Dein ganz persönliches Woodstock-Feeling. Den Wahnsinns-Auftritt von Hendrix haben zudem nur weniger als 100.000 Menschen von den zu Beginn 400.000 - 500.000 Besuchern gesehen. Hendrix war als letzter Akt geplant - Durch das Unwetter hat sich die Show aber so sehr verschoben, dass er erst Montag früh um 9:00 Uhr auf die Bühne trat. Zu diesem Zeitpunkt waren die meisten Besucher schon abgereist und deshalb hat nur eine kleine Gruppe diesen unglaublichen Auftritt miterleben dürfen. 

Joe Cocker - Let's Go Get Stoned (Live in Woodstock)

Bitte stimme unseren Coockies zu, bevor wir das Video zeigen dürfen!

Santana - Soul Sacrifice (Live in Woodstock)

Bitte stimme unseren Coockies zu, bevor wir das Video zeigen dürfen!
Erstellt am 15.08.2019

Aktuelle Meldungen