Bettwanzen: so erkennst Du die Schädlinge und bekämpfst sie

Bettwanzen: so erkennst Du die Schädlinge und bekämpfst sie

Bettwanzen kommen in Deutschland zwar nicht übermäßig häufig vor - dennoch werden im Stuttgarter Raum immer öfter Fälle gemeldet. Oftmals nimmt man die kleinen Tierchen als Souvenier aus dem Urlaub mit nach Hause. Dort vermehren sie sich schnell und werden zu einer regelrechten Plage. Dann hilft meistens nur noch ein professioneller Kammerjäger.

Wie erkenne ich Bettwanzen?

Bevor es an die Bekämpfung der Schädlinge geht, muss erst festgestellt werden, ob es sich wirklich um einen Bettwanzenbefall handelt. 

Die kleinen Krabbelviecher sind zwar extrem klein, aber die ausgewachsenen Tiere kann man jedoch trotzdem mit dem bloßen Auge gut erkennen. Sie sind braun und oval. Wenn sie Blut gesaugt haben, können sie sich um einige Millimeter vergrößern. 

Bettwanzenbisse sind echt unangenehm - jeder Mensch reagiert dennoch anders auf die Bisse. Bei manchen setzt der Juckreiz sofort ein, bei anderen Menschen setzt er erst einige Tage später ein. So ist es auf Reisen mit Zwischenstopps schwierig zu sagen, woher die Bettwanzen denn jetzt eigentlich kommen.
Die Tiere beißen den Menschen eigentlich immer, wenn er schläft. Sie werden von der Körperwärme angezogen. Oft müssen sie einige Male zubeißen, bis sie eine geeignete Stelle gefunden haben - das Muster ergibt dann die im Volksmund bekannte "Wanzenstraße".

Die Bettwanzen scheiden verdautes Blut aus. Meistens sind die Exkremente schwarz bis dunkelrot. Du findest die Kotspuren potenziell da wo sich dann auch die Wanzen aufhalten. Auf der Matratze, am Bettkasten, an der Matratzenunterseite...

So wie die Wanze selber, sind auch ihre Eier schwer zu finden. Die sind gerade einmal 1 mm groß und haben eine weiße Farbe. Diese Eier sind ein eindeutiges Indiz für Bettwanzen. Dabei müssen die Eier nicht immer da liegen wo sich die Wanzen auch aufhalten.

Eine Bettwanze legt bis zu 200 Eier in ihrem ganzen Leben. Das sind bis zu 12 Eier am Tag!

Verstecken sich Bettwanzen auch oft hinter Bilderrahmen?

Bettwanzen kommen aber nicht nur im Bett vor. Wir fragen einen Experten, Michael Wirth, ob sich Bettwanzen wirklich auch hinter Bilderrahmen verstecken können...


Wie werde ich Bettwanzen wieder los? 

Um einen professionellen Schädlingsbekämpfer kommt man in den meisten Fällen nicht herum. Nur so kannst Du sicher gehen, dass auch wirklich alle der kleinen Tierchen entfernt wurden. 

Es empfiehlt sich eine Behandlung mit Insektiziden, da so alle Stadien - also vom Ei bis zum ausgewachsenen Tier - alles wirksam bekämpft wird. 
Um Deine kuscheligen vierbeinigen Freunde musst Du Dir keine Sorgen machen. Das Mittel ist für Tiere wie Hunde und Katzen, sowie auch für Menschen nicht giftig. 
Es kann aber eine allergische Reaktion auslösen (Husten, Schnupfen).

Das Problem an der Behandlung mit Pestiziden liegt auf der Hand - die Tierchen werden immer resistenter und lassen sich nur schwer mit diesen Mitteln bekämpfen. Hitze ist hier eine gute, schonende Alternative.

So geht's:

Der Raum, in dem die befallene Matratze sich befindet, wird mit 50 °C heißer Luft befüllt. Die Tiere sterben nämlich bereits bei Temperaturen von über 45 °C. Bei Temperaturen unter -18 °C passiert das Gleiche mit den Tieren.
Die Methode ist auch sehr effektiv, aber es gibt da ein Problem: Wenn die Räume bewohnt sind ist es schwierig dort mit einer solchen Hitze oder Kälte zu arbeiten. Es gab angeblich auch schon Fälle, bei denen es zu Bauschäden in alten Gebäuden gekommen sein soll.

Bettwanzen: so erkennst Du die Schädlinge und bekämpfst sie

DIE NEUE 107.7 zahlt Deine Rechnung! 

Christian hat uns die Rechnung für neue Matratzen und Bettwäsche geschickt. Fast 600 Euro hat er dafür ausgegeben! Alles nur, weil er einen Bettwanzenbefall in seinem Schlagzimmer festgestellt hat. Wir haben heute Morgen seine Rechnung gezogen - und zahlen sie gerne! Wenn wir auch Deine Rechnung zahlen sollen, dann schick sie uns hier. 

Erstellt am 14.10.2019

Aktuelle Meldungen