Rammsteins skurrilsten Auftritte und größten Skandale

EINS, ZWEI, DREI, VIER, FÜNF, SECHS, SIEBEN, ACHT, NEUEN, AUS.

Seit zwei Jahrzehnten begleitet uns die Band Rammstein mit ihren skurrilen Musikvideos, skandalösen Auftritten und großartigen Stadionkonzerten. So viele Fans und Anhänger die Band auch hat – sie hat auch einige Kritiker. Rammstein eckt in vielen Bereichen an. Viele fnden die Videos der Band und die dazugehörige Musik skandalös, gewaltverherrlichend, ekelerregend und grotesk. Zeitweise wurden sogar ganze Alben auf den Index gesetzt. Trotzdem ist Rammstein eine der erfolgreichsten Bands aus Deutschland.

Seit Jahren füllen die Jungs aus Berlin riesige Stadien und Hallen und bespaßen ihre Fans mit spektakulären Shows, die vollgepackt mit Feuerwerk und Flammenwerfern sind.
Wir haben für Euch die spektakulärsten Momente und die skurrilsten Fakten von Rammstein herausgesucht:

Wir Haben Die Letzten Rammstein-Karten!
 

Du willst Rammstein nächstes Jahr unbedingt live sehen, aber hast keine Karten mehr für das Konzert bekommen? Es war zwar nicht überraschend, dass das Konzert in wenigen Augenblicken ausverkauft war, dennoch Schade für einige Fans.
Wir hätten da aber noch etwas für Dich... 

Wir haben die letzten Rammstein-Karten für Dich in unserem Tresor aufbewahrt. Ab Mittwoch hast Du die Chance die letzten Karten zu ergattern. 
Dafür musst Du einfach nur das Radio einschalten - alle weiteren Infos findest Du hier: 

 

Jetzt die letzten Rammstein Karten abräumen

Der Riesendildo

1999

Wie Ihr bestimmt schon gehört habt, sind Rammstein-Shows alles andere als gewöhnlich. Die Shows sind nichts für schwache Nerven. Nicht jeder kann etwas mit den dunklen, teilweise perversen Performances der Band anfangen.
Die Behörden aus Worcester, Massachusetts hatten zum Beispiel auch ihre Probleme mit der Show gehabt. Ihnen sind Teile der sehr außergewöhnlichen Show böse aufgestoßen.
Kurzerhand landeten Landeten Frontmann Till Lindemann und sein Bandkollege Flak wegen unzüchtigem Verhalten für eine Nacht im Gefängnis. 

Mein Teil

2004

Der Rammstein-Song "Mein Teil" bezieht sich auf die Geschichte vom Kannibalen aus Rothenburg Armin Meiwes. Vielleicht habt ihr schon einmal davon gehört.
Armin Meiwes und Bernd Jürgen Grandes hatten sich über ein Kannibalenportal im Internet kennengelernt. Dabei äußerte Brandes den Wunsch, verspeist zu werden – die Beiden trafen sich und setzten das Geplante in die Tat um. Meiwes wurde daraufhin wegen Mordes zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.

Rammstein legte im Zeichen dieses Vorfalls einen unvergesslichen Auftritt hin. Till Lindemann stand verkleidet als Fleischer auf der Bühne und wetzte sein Messer - das gibt den Zuschauern bestimmt ein unangenehmes Gefühl. 
Auch das
Musikvideo hat es in sich.

Pussy Video

2009 

Welcher Skandal darf bei Rammstein nicht fehlen? Richtig - Ein Pornographie Skandal! Im Jahr 2009 veröffentlichte die Band das Musikvideo zu ihrem Lied "Pussy".
Die Premiere fand aber nicht wie gewöhnlich im Internet oder im Musikfernsehen statt, sondern auf einem Erotikportal aus den Niederlanden.
Das Video ist nämlich nicht ganz so jugendfrei.
Jedes Mitglied ist mit einer eigenen Pornoszene, die mit professionellen Pornodarstellerinnen in einem Bordell gedreht worden war, in dem Video zu sehen.
Der Sex war echt - die Close-Ups wurden von Körperdoubles übernommen.

Penis Schaumkanone

2011 

Man könnte behaupten, dass Lindemann sein bestes Stück gerne im Rampenlicht sieht. So kam sein Penis schon in einigen Musikvideos zum Einsatz. Auf der Bühne verkörpert eine riesengroße, überdimensionale Schaumkanone, die fleischfarben angemalt ist, seinen Penis.
Und ja, wenn das gespielte Lied zum Höhepunkt kommt, geht die Schaumparty los. Lindemann thront auf seiner Kanone und verteilt den weißen Schaum in sein johlendes Publikum.

7h Deutschland

2019 

In Budapest wurde im September die Polizei zu einer etwas anderen Ruhestörung gerufen - und das nicht etwa wegen eines Live Konzerts. In der Ferenc Puskás Arena in Budapest lief der Song "Deutschland" von Rammstein sieben Stunden lang in Dauerschleife - auf voller Lautstärke. 

Grund sei ein technisches Problem. Die Betreiber der Arena entschuldigten sich bei den Anwohnern und versicherten, dass es nicht nochmal vorkommen würde. Eigentlich sollte nur ein kurzer Tontest gemacht werden. Dabei sei ein technischer Defekt aufgekommen, welcher das Lied von acht Uhr abends bis drei Uhr nachts durch die Lautsprecher schallen lies.

Erstellt am 18.11.2019

Aktuelle Meldungen