Rammstein - die skandalösesten Musikvideos

Eine extra Portion Rammstein

Wir wissen alle, dass Rammstein ihre Liveshows rockt! Flammenwerfer, laute Bässe und spektakuläre Kostüme. Bei Konzerten macht Rammstein niemandem etwas vor. 

Aber auch ihre Musikvideos sind alles andere als normal. Immer wieder überraschen und schocken sie ihre Fans mit besonderen Videos. Die Berliner haben sich bis jetzt immer etwas ganz Großes für die visuelle Darstellung ihrer Musik ausgedacht. 

Für euch haben wir die besten Musikvideos rausgesucht:

Seit gestern verlosen wir die letzten Rammstein-Karten für die Konzerte 2020 in Stuttgart. Hast Du auch noch keine, würdest aber gerne die beste Rockband Deutschlands live sehen? Wir haben die letzten Karten für Dich! 

Hier gibt es alle Infos zum Gewinnspiel:

Deine letzte Chance auf Rammstein

Rammstein - Stripped

Direkt am Anfang sorgt die Band für einen kleinen Skandal. Zu ihrem Depeche Mode Cover "Stripped" veröffentlichte die Berliner Band ein Musikvideo, in dem sie Ausschnitte aus dem Olympiapropagandavideo (1938) von Leni Riefenstahl verwendeten. Rammstein erntete sofort Unmengen an Kritik. Die Ausschnitte stammen aus dem Film "Fest der Völker (Teil I)" - dieser wurde Hitler zu Ehren an dessen Geburtstag erstmals gezeigt. 
Rammstein distanzierte sich aber von den vielen Vorwürfen und betonte, dass sie lediglich die Ästhetik und die Athletik der Sportler in diesem Video bewundern. 

Rammstein - Mein Teil

Der Rammstein-Song "Mein Teil" bezieht sich auf die Geschichte vom Kannibalen aus Rothenburg Armin Meiwes. 
Armin Meiwes und Bernd Jürgen Grandes hatten sich über ein Kannibalenportal im Internet kennengelernt. Dabei äußerte Brandes den Wunsch, verspeist zu werden – die Beiden trafen sich und setzten das Geplante in die Tat um. Meiwes wurde daraufhin wegen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. 

In dem Musikvideo zu dem Song passieren einige kuriose Dinge. Zunächst wird Frontmann Till Lindemann von einem Engel oral befriedigt, dann verspeißt er die Flügel des Engels.
Später sieht man den Schlagzeuger der Band, verkleidet als Mutter von Meiwes, wie er die restlichen Bandmitglieder an einer Leine durch die Stadt führt. Die Jungs sind dabei fast nackt, verschwitzt und dreckig. 

Auch das Video sorgte für Furore in der Gesellschaft - aber die Jungs bleiben sich treu, auch wenn sie provozieren. 

Rammstein - Rosenrot 

Hier muss das Wort "Körpereinsatz" ganz neu definiert werden. Im Video zu dem Lied "Rosenrot" sieht man die Band als brave Mönche verkleidet. Im Laufe des Videos fangen sie an sich selbst zu geißeln. Soweit so gut - mit ein bisschen Kunstblut und schaurigem Make-Up sollte das auch kein Problem sein. 
Aber genau DAS war den Berliner Jungs anscheinend zu einfach. Alle Selbstgeißelungsszenen aus dem Video sind echt! Die Jungs peitschen sich mit echten Peitschen wirklich selber aus. Die Narben, das Blut und die Schmerzen waren nicht gefaked. Angeblich haben die Männer kurz vor dem Dreh literweise Vodka getrunken, so war es für sie wenigstens erträgilch. 

Lindemann - Knebel 

Nicht ganz Rammstein, aber das Video ist so verrückt, dass wir es einfach in diese Auflistung nehmen mussten. Anfang November releaste Frontmann Lindemann im Rahmen seines Soloprojekts das Video zum Song "Knebel". 
Es gibt allerdings zwei Versionen - eine zensierte und eine unzensierte. Die unzensierte Version findet man auch nicht mehr im Internet. Man findet nur noch die zensierte Version. Zu sehen sind an einigen Stellen große schwarze "Censored"-Balken. 
Was unter den Balken zu sehen ist, wissen nur eine handvoll Menschen, die die Premiere miterlebt haben. 
Das Video war nur für kurze Zeit auf dieser Webseite knebel-video.com unzensiert zu sehen. Mittlerweile wurde das Video ausgetauscht. 

Rammstein - Mein Land

Wie passen Rammstein und Baywatch zusammen, gar nicht? 
Das Video zu "Mein Land" zeigt aber das Gegenteil! Rammstein am Strand, in bunten Badehosen, in der Sonne und in schöner freundlicher Umgebung. Um sie herum hübsche Frauen ebenfalls in bunten Badeanzügen und Bikinis. 
Die Bandmitglieder spielen fröhlich ihre Akkorde am Strand. Lindemann rennt sogar ganz in Baywatch-Manier in einer roten Badehose über den Strand! Im surfen üben sich die Jungs auch - bis es dunkel wird und die Band bei einer Strandparty auftritt. Da sieht man sie wieder in ihrer gewohnten dunklen, düsteren Umgebung. Blass geschminkt und mit brennenden Instrumenten geben sie dem Video ein würdiges Finale. 

Erstellt am 21.11.2019

Aktuelle Meldungen