Unglaublich aber wahr: Queen haben noch keinen Cent mit "Bohemian Rhapsody" verdient

Unglaublich aber wahr: Queen haben noch keinen Cent mit "Bohemian Rhapsody" verdient

Foto: 2018 Twentieth Century Fox

Queen Gitarrist Brian May hat in einem Interview mit BBC Radio 2 erzählt, dass die Band mit dem Film über Freddie Mercury und die Bandgeschichte tatsächlich kein Geld macht. Er sagte, dass Queen mit dem Biopic „Bohemian Rhapsody“ bisher „keinen Cent verdient“ hätten. Man wird mit dem Mega-Erfolg des Biopic wohl doch nicht reich, obwohl es mit weltweit über 900 Millionen Dollar den Film „Straight Outta Compton“ als erfolgreichstes Biopic aller Zeiten an der Spitze ablöste. Brian May wollte den Erfolg des Biopics jedoch nicht schmälern, er ist mehr als stolz auf das Endprodukt. Und das kann er zu Recht auch sein.

Ich musste neulich lachen, weil in der Zeitung stand, dass wir durch diesen Film reich werden. Wenn sie nur wüssten. Wir hatten letztens einen Buchhalter, und wir haben immer noch keinen Cent davon verdient. Ist das nicht lustig? Wie erfolgreich muss ein Film sein, bevor man Geld verdient?

Brian May
Queen Gitarrist
Erstellt am 15.05.2019

Aktuelle Meldungen