Vier Oscars für "Bohemian Rhapsody" - emotionale Rede von Hauptdarsteller Rami Malek

Es ist ein denkwürdiger Tag für alle Queen-Fans. Das Biopic "Bohemian Rhapsody" über die Band und den verstorbenen Frontmann Freddie Mercury räumt auf der Oscarverleihung ganze vier Goldjungen ab. Schon im Vorfeld war der Film als absoluter Favorit gehandelt worden, insgesamt war er in folgenden fünf Kategorien nominiert:

  • Bester Film
  • Bester Hauptdarsteller (Rami Malek)
  • Filmschnitt
  • Tonbearbeitung
  • Beste Abmischung 

In vier Kategorien räumte der Film Preise ab - als bester Film wurde allerdings "Green Book" geehrt. Doch gerade für Hauptdarsteller Rami Malek war der Abend ein voller Erfolg. Für seine Rolle als Freddie Mercury gewann er den Preis als bester Schauspieler. Mit seiner emotionalen Dankesrede gewann er im Anschluss alle Herzen im Saal für sich.

Danke Queen! Danke, dass ich ein kleiner Teil Eures unglaublichen Erbes sein darf. Ich stehe für immer in Eurer Schuld!

Rami Malek
Schauspieler

Am Anfang seiner Rede bedankte er sich zuerst bei seinen Eltern - vor allem bei seinem Vater, der den denkwürdigen Moment aus dem Himmel miterleben würde. Ein emotionaler Höhepunkt der Preisverleihung! Die Welt brauche Geschichten wie die von Freddie Mercury - einem schwulen Immigranten, der sein Leben einfach so gelebt habe, wie er es wollte. 

Auf dem Weg von der Bühne sorgte Malek noch für einen Lacher - er stolperte auf der Treppe und fiel hin. Glücklicherweise verletzte er sich nicht und konnte die Sache mit Humor nehmen.

"Bohemian Rhapsody" wurde vor allem in vielen technischen Kategorien geehrt. Der Film gewann die Preise in den Kategorien bester Ton, beste Tonmischung und bester Schnitt. Letztere gilt in Expertenkreisen als besonders wichtige Auszeichnung.

Erstellt am 25.02.2019

Aktuelle Meldungen