Riesige Müllberge nach Festivals - diese Umweltverschmutzung muss aufhören!

So viel Müll auf einem Fleck!

Vom 07.bis 9. Juni vergnügten sich tausende von Menschen auf dem Rock am Ring und auf dem Rock im Park Festival. Tausende Rockfans feierten Die Ärzte, Slayer, Slash und viele mehr. Aber wo viele Menschen sind, entsteht viel Müll. Vor allem wenn jeder eine Bierdose in der Hand hat, Taschentücher in der Hosentasche, aus Dosen isst oder aus Plastikflachen trinkt. Nach wenigen Tagen stapelt sich der Müll zu regelrechten Müllbergen auf dem ganzen Gelände auf. Doch das schlimme daran: die Müllverursacher räumen ihren Müll nicht weg. 

Das Wahlergebnis hat etwas anderes erwarten lassen:  

Das Wahlergebnis der Europawahl verspricht eigentlich etwas anderes. 33% der unter 30-Jährigen wählten grün - und laut Statista waren ein Drittel der Konzert-/Festivalbesucher 2018 zwischen 20 und 29 Jahre alt. Kritiker bemängeln das Verhalten der Festivalbesucher sehr. Wenn es darum geht, den Finger mahnend zu erheben, ist jeder sofort dabei. Doch sobald man selbst anpacken oder gar auf etwas verzichten muss, halten sich viele zurück. Grade in Zeiten von #fridaysforfuture und Greta Thunberg hat man mit dieser regelrechten Ignoranz der jüngeren Generation eigentlich nicht gerechnet. 

 

Das machen die Festivals gegen die Müllflut:

Die meisten Festivals haben eigentlich einen Müllpfand. Das Hurricane Festival, Rock im Park, Rock am Ring, Wacken oder das Southside Festival verlangen alle ein paar Euro mehr (ca. 10€) beim Ticketpreis. Gibt man am Ende vom Festival Müllsäcke ab und verlässt seinen Platz sauber bekommt man das gezahlte Geld wieder. 
Auf dem Hurricane gibt es sogar eine eigene Müllabfuhr, die täglich den Müll vom Gelände räumt. 

Müllmeer nach Metallica Konzert!

Auf vielen Konzerten läuft es da auch nicht besser. Am vergangenen Samstag, den 8. Juni haben Metallica im legendären Slane Castle im irischen Meath gespielt. Hinterlassen hat das Publikum ein Meer aus Müll. Wo man nur hinschaut, überall liegt Plastik und anderer Müll. Besonders verehrend war das Datum der Verwüstung. Am 8. Juni ist nämlich Welt-Ozean-Tag, der Tag, der uns eigentlich daran erinnern soll, dass wir das Plastik aus den Weltmeeren fischen. Die irische Umweltorganisation "My Waste Ireland" reagiert empört über das Verhalten der Rockfans auf Twitter. Sie fordern ein Müllpfandsystem.

Hilft ein Müllpfandsystem?

Ob ein Pfandsystem da helfen wird? Auf dem Konzert wurden Einwegplastikbecher verwendet. Würden die Becher Pfand kosten, würde der Großteil die Becher zurückbringen und nicht einfach auf den Boden werfen. Deutschland geht eigentlich als Beispiel voran. Auf manchen Festivals bekommt man einen kleinen Geldbetrag zurück, wenn man einen Sack Müll nach dem Festival abgibt.
Man kann wirklich nur hoffen, dass der Konzertveranstalter die Wiese wieder aufgeräumt hat. 

Wart ihr letzte Woche im Slane Castle? Uns wurden diese Bilder von den Nachwehen geschickt – und wir sind schockiert. Das muss aufhören. Bei allen großen Freiluft-Veranstaltungen muss ein Müllpfandsystem installiert werden. #MeinMüll #MeineWirkung.

My Waste Ireland
Umweltschutzorganisation
Erstellt am 13.06.2019

Aktuelle Meldungen