Neuer Wärmetauscher an der Universität in Stuttgart

19 Tonnen fliegen über die Stuttgarter Uni!

Heute sind die Bauteile des Wärmetauschers der Universität Stuttgart geliefert worden. Ein 22 Meter langer Kamin und ein 19 Tonnen schwerer Kessel sind das Herzstück für die Erweiterung des Höhenprüfstands, an dem Flugtriebwerke oder deren Module auf ihr Verhalten in großer Höhe getestet werden. 
Man kann verschiedene Luftdruck-, Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsverhältnisse erschaffen und so die Teile auch am Boden unter realen Bedingungen testen. Der Umbau kostet ca. 4,5 Millionen Euro.
Aufgrund der Größe des Wärmeaustauschers ist es nicht möglich, die Teile über die vorhandenen Türen und Tore zu liefern. Deswegen wurde ein Teil des Dachs der Halle abmontiert, sodass die Teile mithilfe eines Schwerlastkrans über das Dach in die Halle gelupft werden können.

Prof. Stephan Staudacher erklärt uns, was genau das ist und wozu das überhaupt gebraucht wird. 

Was genau ist der Wärmetauscher?


Wofür ist die Forschung? Vielleicht für ein ökologisches Fliegen?


Erstellt am 22.08.2018

Aktuelle Meldungen