Stuttgart: versuchte Entführung einer Achtjährigen - konnte ein Missbrauch verhindert werden?

Stuttgart: versuchte Entführung einer Achtjährigen - konnte ein Missbrauch verhindert werden?

Am vergangenen Freitag haben die Polizei und aufmerksame Passanten wohl eine Kindesentführung verhindert. Ein achtjähriges Mädchen befand sich gerade auf dem Heimweg von der Schule, als sie von einem Mann angesprochen wurde. Der 50-Jährige packte sie am Arm und wollte sie mitziehen. Daraufhin wehrte sich die junge Schülerin und schrie nach Hilfe.

Passanten schreiten ein

Eine Passantin wurde aufgrund der Schreie auf die Situation aufmerksam. Sie griff ein und erkannte schnell, dass die beiden in keiner Beziehung standen. Deshalb rief sie die Polizei, woraufhin der Mann flüchtete. Ein  26-jähriger Passant war ebenfalls vor Ort und verfolgte den Täter. Dank ihm konnte die Polizei den 50-Jährigen später schnell ausfindig machen, da er ihm in die Nähe seines Wohnortes gefolgt war.

Rucksack gibt Hinweise

Noch am selben Tag wurde der Mann festgenommen. Bei der anschließenden Durchschuchung seiner Wohnung fanden die Beamten einen Rucksack mit mehreren Gegenständen, die auf einen geplanten Missbrauch hinweisen könnten. Um welche Gegenstände es sich handelt, konnte die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht näher erläutern. Mittlerweile sitzt der Mann in Untersuchungshaft. 

Erstellt am 26.06.2020

Aktuelle Meldungen