Sechs Kilogramm Stein auf BMW geworfen - Zeugen gesucht!

Glück im Unglück hatte ein 20-jähriger BMW-Fahrer am Sonntagabend. Er fuhr gerade auf der Bundesstraße 464, von Böblingen kommend in Richtung Renningen, als er einen Schatten auf sich zukommen sah.

SECHS KILOGRAMM

Auf Höhe Sindelfingen-Maichingen, kurz vor der Abfahrt Grafenau, wurde sein Auto von einem etwa sechs Kilogramm schweren Stein getroffen.
Glücklicherweise flog dieser Stein auf die Windschutzscheibe, die bei dem Aufprall zwar komplett zerstört wurde und mehrere Zentimeter ins Wageninnere drang, doch der Fahrer wurde nicht verletzt. Ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro entstand.

TÄTER noch unbekannt

Wer diesen Stein geworfen hat und aus welcher Richtung er kam, ist nicht klar. Eventuell wurde er von einer etwa sechs Meter hohen Brücke oder von einer angrenzenden Böschung geworfen.
Nach dem Vorfall wurde sofort eine Fahndung eingeleitet - sogar ein Polizeihubschrauber war im Einsatz, allerdings ohne Erfolg.

LKW-FAHRER GESUCHT

Das Geschehen hat wohl ein LKW-Fahrer beobachtet. Der Sattelzug mit weißer Lackierung (Kofferaufbau, ähnlich einem Kühlauflieger) fuhr zum Zeitpunkt etwa 100 Meter vor dem 20-jährigen BMW-Fahrer.

WER KANN HINWEISE GEBEN?

Hast Du den Vorfall beobachtet, oder kennst Du den gesuchten LKW-Fahrer? Dann hilf der Polizei! Hinweise nimmt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter der 07031 13-00 entgegen. 

Erstellt am 30.06.2020

Aktuelle Meldungen