Extreme Hitze - So könnt Ihr euch schützen!

Die Einen lieben ihn, die Anderen hassen ihn. Manche auch beides. "Es ist so unglaublich heiß!", "Ich schmelze!", "Ist die Klimaanlage kaputt?", na? Schon mal in den letzten Tagen gehört, oder? Donnerstag der 26.07.2018 soll der heißeste Tag des Jahres 2018 werden. Bei hohen Temperaturen fällt es ohnehin schon schwer zu arbeiten oder sich zu konzentrieren. Viele unterschätzen allerdings die Hitze und wissen nicht, dass sie mit Vorsicht zu genießen ist.

BEI HITZE NICHT VERGESSEN!

Wenn Ihr diese einfachen Regen befolgt, könnt ihr den Sommer ohne Sonnenstich, Sonnenbrand oder Hitzeschlag gut überstehen. 

- Trinken! Durch den erhöhten Schweißverlust fehlt euerm Körper Wasser. Der Blutdruck sinkt, die Konzentration schwindet und Ihr fühlt euch matt. Ihr solltet mindestens zwei Liter an so heißen Tagen trinken. Ideal ist Wasser. Saftschorlen oder ISO-Drinks gehen auch, Alkohol wie das Feierabend Bier ist kein guter Durstlöscher!

- Sonnenhut! Grade kleine Kinder (Babys) und auch Menschen mit wenig Haaren sollten ihren Kopf besonders schützen. Schatten und ein Sonnenhut oder eine Cappi reichen völlig aus. 

- Sonnencreme! Unterschätzt nicht wie schnell sich deine Haut einen Sonnenbrand einfangen kann! Eine kleine Tube Sonnencreme in der Tasche kann dich vor schmerzhaften Tagen mit Krebs-roter Haut schützen. Vor allem Kinder sollten regelmäßig mit einer stärkeren Sonnenmilch (mindestens LSF 30) eingeschmiert werden. Sie schützt eure Haut auch vor gravierenden Folgeschäden.

- Rollos unten lassen! Um nach Feierabend in eine kühle Wohnung zu kommen, morgens beim Aufstehen Stoßlüften. Beim Verlassen einfach alle Rollos runter machen, sodass die Hitze nicht in die Wohung kommt. 

Extreme Hitze - So könnt Ihr euch schützen!
Extreme Hitze - So könnt Ihr euch schützen!

SONNENSTICH... UND DANN?

Woran erkennt man einen Sonnenstich? Oft fangen die Symptome nach dem Sonnenbad an. Es fängt an mit Schwindel, Kreislaufprobleme, Unruhe und Übelkeit. Die Benommenheit kann lange andauern. Vor allem bei Kindern treten die Symptome oft erst Stunden nach dem Aufenthalt in der Sonne auf. 

ERSTE HILFE BEIM SONNENSTICH

- Den Betroffenen sofort in den Schatten legen 
- Nacken und Kopf kühlen (Eisbeutel,  feuchte Umschläge, etc.)
- Bei Bewusstlosigkeit und vorhandener Atmung laut "Hilfe" rufen, um Umstehende auf die Notfallsituation aufmerksam zu machen 
- Stabile Seitenlage 
- Notruf 112
- Bis der Rettungsdienst eintrifft beruhigen, betreuen und trösten. Beobachten, wiederholt das Bewusstsein und die Atmung prüfen. 
- Bei Bewusstlosigkeit und fehlender Atmung, Herz-Lungen-Wiederbelebung

Erstellt am 25.07.2018

Aktuelle Meldungen