Bis zu 800€ - das kostet Dich Deine Umweltsünde in Stuttgart

Bis zu 800 Euro sollen schwere Umweltvergehen kosten!

"Sauberes Stuttgart"

Unsere Stadt soll sauberer werden. Da sind sich die Behörden einig. 2017 wurde bereits ein umfangreiches Konzept erstellt, das Stuttgart sauberer machen soll. Die Initiative "Sauberes Stuttgart" steht auf insgesamt vier Säulen und soll das Stuttgarter Müllproblem eindämmen. Die erste Säule ist die Müllprävention. Ein verbessertes Pfandbechersystem soll den Coffe-To-Go-Bechern den Kampf ansagen und Schüler sollen aufgeklärt werden. 
Die zweite große Säule ist die Reinigung. Auf dem Schlossplatz wurden im vergangenen Jahr bereits 100 Tonnen Müll entsorgt. In der Hauptsaison wird der Schlossplatz und der Schlossgarten zwei Mal am Tag gereinigt. Überlegt wird sogar, ob man einen weiteren Reinigungsgang einführen will. 
Die dritte Säule ist Kontrolle und Strafe. Heute wurde der neue Bußgeldkatalog vorgestellt. Müllsünder sollen in Zukunft saftige Strafen für Vergehen bekommen. Wer früher für eine weggeworfene Kippe gerade einmal 10€ blechen musste, muss ab jetzt mindestens 75€ Bußgeld plus 28,50 Bearbeitungsgebühren, also insgesamt 108,50€ zahlen!
Die letzte Säule wird eine große öffentliche Kampagne sein, die die Mitbürger zum Mitmachen animieren und motivieren soll.

Über 6000 Tonnen Müll!

Insgesamt ist die Menge an Müll gestiegen. Also nicht Müll, den wir in unsern Hausmüll werfen, sondern den Müll, den die Stadt von den Straßen aufsammelt. Im Jahr 2005 hat die AWS (Abfallwirtschaft Stuttgart) eine Menge von mehr als 5000 Tonnen Müll von den Straßen gesammelt - im Jahr 2017 waren es bereits 6206 Tonnen Müll! Die AWS erklärt sich das durch die vielen Einwegbecher und auch, dass immer mehr Leute ihren Hausmüll in öffentlichen Mülleimern entsorgen.

In zivil gegen den Müll

Um den Umweltsündern einen Strich durch die Rechnung zu machen, hat die Stadt zwölf neue Stellen geschaffen. Mit insgesamt 70 Mitarbeitern soll der Vollzugsdienst teils uniformiert und teils zivil verschärft gegen die Müllverursacher kämpfen. 
Hotspots wie der Max-Eyth-See oder der Rothebühlplatz sollen dabei stärker kontrolliert werden.

Außerdem hat die Stadt die Größe und die Menge der Mülleimer bereits erhöht. Die 50 Liter Mülleimer wurden durch 90 Liter Mülleimer ersetzt und die Anzahl steigt ebenfalls kontinuierlich an.

Bis zu 800€ - das kostet Dich Deine Umweltsünde in Stuttgart

Was kostet wie viel?

  • Hundekot: 75€-250€ (+28,50€ Gebühren)
  • Vergehen unbedeutender Art und Menge (Zigaretten, Kaugummis, Obst- und Lebensmittelreste, Gebrauchsgegenstände aus Plastik, Papier, etc.): 50€-250€ (in Stuttgart 75€-250€) +28,50€ Gebühren)
  • Scharfkantige, ätzende und schneidende Gegenstände (Glasscherben, Glasflasche, rostige Nägel): 100€-800€ (+28,50€ Gebühren)
  • Einzelstücke größeren Umfangs (Schränke, Bettgestell, Matratze): 200€-800€ (+28,50€ Gebühren)
  Hier gibt es den ganzen Bußgeldkatalog!
Erstellt am 18.03.2019

Aktuelle Meldungen