Keine flächendeckenden Corona-Tests für Baden-Württemberg - Land verbessert Teststrategie

Keine allgemeinen Corona-Tests fürs Ländle 

Baden-Württemberg wird, anders als der Freistaat Bayern, keine flächendeckenden Corona-Tests einführen. Baden-Württemberg beruft sich bei seiner Entscheidung auf verschiedene Experten-Meinungen, die es für effektiver und sinnvoller halten, gezielt Personen und Personengruppen zu testen. 

Bayern will alle Bürger auf das neuartige Virus testen lassen - die Kosten für die Tests übernehmen nicht die Krankenkassen, sondern der Freistaat selber. 

Ebenfalls dagegen spricht, dass die flächendeckenden Tests nur eine Momentaufnahme sind und sich dadurch eventuell viele in Sicherheit wiegen - fälschlicherweise. Das gilt für Personen, die sich erst vor kurzem infiziert haben. Dadurch fällt der Test dann negativ aus, trotz aktiver Corona-Infektion.

Kleine Änderung in der Teststrategie 

In der heutigen Pressekonferenz hat die Regierung kleine Änderungen der Teststrategie vorgestellt, damit das Land auf lange Sicht Erfolg im Kampf gegen das Virus hat. Das Land hat mit der Teststrategie, eine Art Frühwarnsystem erarbeitet. Damit will die Regierung verhindern, dass es erneut einen flächendeckenden Lockdown oder flächendeckende Maßnahmen geben muss. 
Warum in Baden-Württemberg keine flächendeckenden Tests eingeführt werden, erklärte der Baden-Württembergische Gesundheitsminister Manne Lucha wie folgt:

Hierzu sind zielgerichtete Untersuchungen in bestimmten Bevölkerungsgruppen erforderlich, die über unsere bisherige Teststrategie hinausgehen. Wichtig dabei ist, dass wir wirklich gezielt vorgehen und nicht ins Blaue hinein testen. Die Masse an Tests allein macht den Erfolg nicht aus. Vielmehr muss die Untersuchungsstrategie klug auf das Infektionsgeschehen und auf bestimmte Personengruppen ausgerichtet sein.

So sollen beispielsweise Krankenhaus- und Pflegepersonal regelmäßig auf das Virus getestet werden. Damit das Frühwarnsystem funktioniert, sieht es die Regierung vor, Tests vor allem anlassbezogen durchzuführen. 

  • Personen die Symptome zeigen 
  • Personen, die durch die Corona-Warn-App identifiziert wurden 
  • Personen, die in eine stationäre Pflegeeinrichtung aufgenommen werden 
  • Medizinisches Personal oder Pflegepersonal 
Keine flächendeckenden Corona-Tests für Baden-Württemberg - Land verbessert Teststrategie

Foto: shutterstock.com 

Erstellt am 30.06.2020

Aktuelle Meldungen