Ludwigsburger OB-Wahl - das sind die fünf Kandidaten

Die Oberbürgermeisterwahl in Ludwigsburg 

Am 30. Juni findet in Ludwigsburg die Oberbürgermeisterwahl statt. Die letzte Wahl im Jahr 2011 hatte eine erschreckend niedrige Wahlbeteiligung - gerade einmal 20,2% der Ludwigsburger gingen ins Wahllokal um einen Oberbürgermeister zu wählen. Amtierender Bürgermeister Werner Spec erhielt im Jahr 2011 auch knapp 78% der Stimmen, doch nun könnte es eng für ihn werden. 
Ein ruppiger Umgangston mit Kritikern, drohende Fahrverbote und teure Mieten haben ihn immer unbeliebter gemacht. Während seiner 16-jährigen Amtszeit aber hat er Ludwigsburg sicher auch viel Gutes getan. Spec hat eine klimabewusste Stadt geschaffen, die MHP-Arena wurde unter ihm gebaut, die Arbeitslosigkeit ist gesunken und der Wohlstand gestiegen. Unterstützt wird er von den freien Wählern. 

  Alle Infos zu Werner Spec

Der Gegner - Matthias Knecht

Knecht will gegen den amtierenden Bürgermeister antreten. Unterstützt wird er von CDU, SPD und Grünen, sogar der Großteil des Gemeinderates steht hinter ihm. Er ist Professor und lehrt in Kempten Verwaltungsrecht, Sozialrecht und Europarecht. Er will ein "wir-Gefühl" in der Kommune erreichen. Außerdem will er mehr Wohnraum schaffen und steht für Nachhaltigkeit. 

  Alle Infos zu Matthias Knecht

Der Schönling - Jakob Novotny

Ein 26-jähriger Student will eine Alternative bieten. Er will die Menschen ansprechen, die sonst nicht wählen gehen oder sich nicht für Kommunalpolitik interessieren. Auch junge Menschen fallen in seine Zielgruppe. Er will zukünftigen Generationen das erleichtern, was er zu Studentenzeiten durchmachen musste. Kostenlose Busse, gebührenfrei Kitas und mehr Geld für Bildung fordert der junge Kandidat. Novotny gehörte eine zeitlang der Partei Die Linke an, ist jetzt aber parteilos. 
Mit professionellen Videos auf YouTube wirbt er für sich und seine Kampagne. Im Mittelpunkt dabei steht die Wohnungsnot. 

  Alle Infos zu Jakob Novotny

Die Partei - Konrad Kling 

Eine nicht ganz so ernst gemeinte Kandidatur kommt von Konrad Kling. Der 29-jährige Architekt ist Mitglied der Satirepartei "Die Partei" und gab vergangenen Montag kurz vor Bewerberschluss seine Bewerbung ab. 

Seine Kandidatur hat einen ernsten Hintergrund. Dass die Wahlbeteiligung vor acht Jahren so extrem niedrig war, hat ihn sehr erschreckt. Jetzt will er jungen Menschen eine Wahlalternative bieten, die nicht rechts ist und so die Wahlbeteiligung wieder ankurbeln. 

  Alle Infos zu Konrad Kling

Die einzige Frau - Heike Baumbach 

Heike Baumbach, junge 43 Jahre alt, von Beruf Erziehrein und Hobby-Musikerin. Heike Baumbach verfolgt so gut wie jede Gemeinderatssitzung und ist auch keine Unbekannte für Spec. Bereits vor acht Jahren trat sie bei der OB-Wahl an und holte satte 7,7 Prozent.
Nicht nur im Ländle ist die Erzieherin bekannt. 2011 trat Baumbach bei der RTL-Fernsehsendung "Das Supertalent" an, kam nicht weiter. Sie ließ sich nicht beirren und machte weiter Musik.

  Alle Infos zu Heike Baumbach

Erstellt am 11.06.2019

Aktuelle Meldungen