Luftqualität in Echtzeit messen - so sehen die neuen Messboxen in Ludwigsburg aus

Luftqualität in Echtzeit messen - so sehen die neuen Messboxen in Ludwigsburg aus

Foto: Robert Bosch GmbH

Immer wieder werden sie in vielen Städten und Gemeinden der Region diskutiert: die Fahrverbote aufgrund von schlechter Luft, Feinstaub und Stickoxiden. In Stuttgart werden seit Januar bereits erste Maßnahmen umgesetzt, Euro 4 Diesel dürfen nicht mehr in die Stadt fahren.

  Alle Infos zu den Fahrverboten

Neues Pilotprojekt für saubere Luft in Ludwigsburg

Auch Ludwigsburg kennt das Problem dreckiger Luft. Zwar hat sich dort die Luftqualität seit 2006 deutlich verbessert, doch auch hier ist die Situation je nach Wetterlage schwierig. Ein neuartiges Projekt soll einen besseren Überblick über die Luftverschmutzung liefern - und mit Echtzeitdaten sogar zur Verbesserung der Situation beitragen können.

Zukünftig werden an elf Standorten im Stadtgebiet kleine Boxen installiert, die mit ihren eingebauten Sensoren den Anteil von Feinstaub-Partikel, Stickstoffoxid und Ozon in der Luft messen können. Auch die Temperatur, Druck und Luftfeuchtigkeit werden erfasst. Der Vorteil der Boxen: sie liefern einen flächendeckenden Eindruck der Luftqualität in der Stadt, da nicht nur eine große stationäre Anlage zur Erfassung der Qualität benutzt wird. 

Wir wollen mit innovativer Technologie die Sauberkeit der Luft, aber auch den Lärm ermitteln.

Werner Spec
Bürgermeister

Mit der Technologie sollen in Zukunft sogar Fahrverbote vermieden werden. Denn auf Grundlage der Messdaten kann der Verkehr innerhalb der Stadt umgeleitet und besser verteilt werden. Mit einer Luftqualitätskarte ist also auf den ersten Blick ersichtlich, wie es in welchem Stadtbezirk gerade um die Luftqualität steht. 

Die Immissions-Messboxen sind in etwa so groß wie ein Schuhkarton und werden in zweieinhalb Meter Höhe an Strommasten montiert. Ihr erkennt sie an den Lufteinlässen: die ähnlen nämlich Pilzen. 

Zertifizierung bis Ende 2019

Nach der Testphase sollen die Boxen von einer unabhängigen Prüfstelle zertifiziert werden - erst dann wird es möglich sein, ihre Daten auch für planerische Entscheidungen zu benutzen. Der Stadt ist es wichtig, nur zertifizierte und zuverlässige Daten zu veröffentlichen. Das wird dann hoffentlich Ende des Jahres der Fall sein. 

Erstellt am 09.05.2019

Aktuelle Meldungen