Grausamer Mord am Fasanenhof: Mann mit Schwert niedergemetzelt

Mit einem Schwert niedergemetzelt

Schreckliche Szenen haben sich vergangenen Abend am Fasanenhof in Stuttgart abgespielt. Ein 28-jähriger Mann soll einen 36-jährigen Mann mit einer schwertähnlichen Waffe ermordet haben und das vor den Augen mehrerer Zeugen.

Ein Mann aus einem Wohnblock des Fasanenhofs liegt niedergestochen auf der Straße. Kurz zuvor soll er sich mit seinem Mörder heftig gestritten haben. Für das Opfer kam leider jede Hilfe zu spät. Er wurde mit einem Langmesser niedergestochen. 
Zeugen berichten, dass sich zwei Männer heftig auf der Straße gestritten haben und der Satz: "Warum hast du das getan?" soll vom Täter mehrmals gefallen sein. Die Polizei bestätigte uns, dass sich das Opfer und der Täter kannten. Sie haben sogar eine Zeit lang in einer WG zusammengewohnt. 

Ein Anwohner aus dem sechsten Stock hat die Auseinandersetzung durch die offene Balkontüre mitbekommen und ist sofort nach unten geeilt. Als er allerdings unten angekommen war, hat der Täter bereits zugestochen. Auf dem Boden lag ein dunkler Gegenstand, vermutlich eine Scheide für ein Schwert. Der Angreifer soll mehrmals zugestochen haben. 

Die Flucht

Der Täter wirft die Waffe in ein Gebüsch und flieht in den Norden Richtung Europaplatz. Er wurde als Glatzkopf mit T-Shirt und Jeans beschrieben. Mit Polizeihubschrauber fahnden die Beamten nach dem Täter. Kurze Zeit später wurde ein Verdächtiger festgenommen. Jetzt wurde bekannt gegeben, dass es sich bei dem Festgenommen auch um den mutmaßlichen Täter handelt. Er wird heute noch dem Haftrichter vorgeführt. 

Eines ist aber sicher - eine Affekttat war das nicht.

 

Grausamer Mord am Fasanenhof: Mann mit Schwert niedergemetzelt

Symbolbild

Erstellt am 01.08.2019

Aktuelle Meldungen