Der Überblick über Lockdown und Lockerungen

Die neuen Corona-Beschlüsse sind ein reiner Flickenteppich. Wer darf öffnen, wer nicht? Während in einigen Landkreisen heute der Einzelhandel wieder Kunden empfängt, ist die Innenstadt im Nachbarort wie leergefegt. Entscheidend ist der Inzidenzwert! In Baden-Württemberg zählt dabei der Wert der einzelnen Stadt- oder Landkreise. Ab wann, welche Lockerungen möglich sind, haben wir hier zusammengefasst:

Grundlegende Lockerungen ab dem 08. März:

Der Lockdown wird vorerst bis zum 28. März verlängert.

Es dürfen sich wieder zwei Haushalte bis max. 5 Personen treffen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht dazugezählt.
Bislang durfte man sich nur mit einer weiteren Person eines anderen Haushaltes treffen.

Jeder Bürger darf sich einmal die Woche kostenlos mit einem Schnelltest testen lassen. Dies soll unter anderem in Testzentren, Arztpraxen oder Apotheken stattfinden. Die Selbsttests sind bereits im Einzelhandel, z.B. bei Aldi oder DM-Drogerie Markt erhältlich.

Ab dem 15. März startet der Präsenzunterricht im Wechselbetrieb für die Fünf- und Sechstklässler. Grundschüler sollen dann in den eingeschränkten Regelbetrieb. Für Abschlussklassen können weitere Ausnahmen gelten. Aktuell steht dieser Plan bis zu den Osterferien.

Blumenläden, Buchhandlungen und Gartenmärkte dürfen nun deutschlandweit unter strengen Auflagen ab Montag öffnen.

Inzidenz-Abhängig

Das Gesundheitsamt muss feststellen, dass die Inzidenz seit fünf Tagen unter 50 liegt, dann ist der Wert stabil.

  • Dann dürfen Einzelhandel, Ladengeschäfte und Märkte unter geltenden Hygieneauflagen öffnen.
  • Auch Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten dürfen ohne vorherige Buchung besucht werden.
  • Kontaktfreier Sport im Freien darf mit bis zu maximal zehn Personen stattfinden.
  • Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen können Einzelunterricht und Unterricht für Gruppen von bis zu fünf Kindern bis einschließlich 14 Jahre anbieten.

Treffen von bis zu zehn Personen aus maximal drei Haushalten sind wieder möglich. Die Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei wieder mit.

  • Der Einzelhandel darf nur nach dem Click&Meet Prinzip öffnen: Vor dem Shoppen, muss jeder Kunde einen Termin vereinbaren.
  • Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten dürfen nur mit Termin besucht werden.
  • Körpernahe Dienstleistungen, z.B. Kosmetik- oder Nagelstudios dürfen mit Terminabsprachen wieder angeboten werden. Hier müssen die Kunden einen negativen Corona-Test vorlegen, wenn sie während der Behandlung nicht immer eine Maske tragen können.
  • Sport ist im Freien mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten und höchstens 20 Kindern erlaubt.

Sollte drei aufeinanderfolgende Tage der Inzidenzwert über 100 liegen, wird eine "Notbremse" gezogen.

  • Treffen sind pro Haushalt nur mit einer weiteren Person eines anderen Haushaltes erlaubt. Kinder bis 14 Jahre zählen nicht mit.
  • Der Einzelhandel darf kein Click&Meet anbieten.
  • Körpernahe Dienstleister, Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten dürfen nicht öffnen, bzw. müssen schließen.
  • Außensportanlagen für den Amateur- und individuellen Freizeitsport müssen schließen
  • Mit triftigem Grund kann auch eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr beschlossen werden

Das gilt weiterhin

  • Die Bürger sollen trotz der Lockerung ihre Kontakte weiterhin auf ein notwendiges Minimum beschränken.

  • Keine unnötigen privaten Reisen. Besuche, auch von Verwandten, sollen unterlassen werden. Diese Regel gilt auch für tagestouristische Ausflüge.

  • In Innenräumen gilt weiterhin eine medizinische Maskenpflicht (FFP2 oder OP). Ebenfalls in Bussen, Bahnen und beim Einkaufen in Geschäften.

  • Sofern es möglich ist, müssen Arbeitgeber weiterhin den Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen. 

Wie es nach dem 28. März weitergeht und ob Ostern wieder im größeren Kreis gefeiert werden kann, wird am 24. März entschieden.

Der Überblick über Lockdown und Lockerungen

7-TAGES- INZIDENZ-WERT (STAND MONTAG, 08.03.2021, 14:00 UHR)

Landkreis Reutlingen: 61,0
Landkreis Göppingen: 57,3
Landkreis Ludwigsburg: 50,2
Landkreis Tübingen: 24,5
Stuttgart: 62,1
Landkreis Böblingen: 35,6
Landkreis Esslingen: 67,5
Landkreis Rems-Murr-Kreis: 47,3

Erstellt am 08.03.2021

Aktuelle Meldungen