Stuttgart will Kitagebühren aussetzen - Anfang April wird entschieden

Erlässt Stuttgart die Kitagebühren?

Die Verwaltung der Landeshauptstadt plant, die Kitagebühren für Eltern zu erlassen. Damit wollen sie Eltern in der aktuellen Corona-Zeit entlasten.

Die Stadt möchte demnach die Gebühren für den April fallen lassen. Eingeschlossen von der Befreiung sind freie Träger und Tagespflegepersonen. Ob die Stadt nächsten Monat auf die Gebühr verzichtet, entscheidet sich am 2. April in der Gemeinderatssitzung.

Isabel Fezer, Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, befürwortet die Idee. Sie ist der Meinung, dass es eh schon schwer genug ist, als Berufstätiger für eine ausreichende Betreuung der Kinder zu sorgen. Jetzt, da die Einrichtungen geschlossen sind, möchte man den Eltern so unter die Arme greifen. Denn viele Eltern trifft die fehlende Betreuung schwer - auch finanziell.

Ob ganz oder nur teilweise auf den Betrag verzichtet wird, soll dann der Träger selber entscheiden. Verzichtet er, bekommt er den Ausgleich von der Stadt. Die Stadt rechnet mit einem auszugleichenden Betrag von rund 3,2 Millionen Euro.

Stuttgart will Kitagebühren aussetzen - Anfang April wird entschieden
Erstellt am 24.03.2020

Aktuelle Meldungen