Demonstration bei Kita in Ostfildern: Betreuungsausfälle durch Personalmangel

Demonstration bei Kita in Ostfildern: Betreuungsausfälle durch Personalmangel

Viele von Euch werden das Problem kennen - man selbst ist berufstätig, möchte seine Kinder aber dennoch in guten Händen wissen. Da ist man froh, wenn es eine gute Kita um die Ecke gibt. Im Scharnhauser Park in Ostfildern gibt es gleich fünf Kindergärten - und trotzdem sind manche der dort wohnhaften Eltern am Verzweifeln. Grund dafür ist der akute Personalmangel in einigen der Kitas, die teilweise durch die Stadt und von privaten Trägern betrieben werden. Wie verfahren die Situation dort ist, zeigt eine Demonstration, die heute vor der Kindertagesstätte Minimax stattfindet. 

Betreiber plant nur noch tageweise

Seit Dezember hat sich die Lage in der Kindertagesstätte immer weiter zugespitzt. So wurden die Öffnungszeiten von 7-19 Uhr schrittweise auf 7.30-16.30 Uhr eingedampft, an manchen Tagen musste der Kindergarten spontan sogar komplett schließen. Die Eltern hatten keine andere Wahl, als sich an diesen Tagen kurzfristig Urlaub zu nehmen. Laut Stadträtin Jutta Zwaschka von der Fraktion DIE LINKE wurde deshalb einem Elternteil sogar gekündigt, bei anderen sei es kurz davor. Momentan plant der Betreiber der Kita deshalb nur noch tageweise. 

Schlechte Bezahlung und Arbeitsklima

Ein Grund für den enormen Personalmangel in der privaten Einrichtung ist sicher die hohe Fluktuation unter den Arbeitskräften. Die ehemalige Leitung der Kita, die ihren Namen nicht in der Presse lesen möchte, berichtet von katastrophalen zwischenmenschlichen Verhältnissen zum Zeitpunkt ihrer Einstellung. Durch viel Engagement und Zeit haben die Mitarbeiterinnen diesen Punkt zwar in den Griff bekommen können - doch das ändert nichts an der untertariflichen Bezahlung im Hause Minimax. Die Gehälter würden jedes Jahr "leistungsgerecht" angepasst. Konkret bedeutet das, dass eine Gehaltserhöhung von einem Bewertungsbogen abhängig gemacht werde, den Kolleginnen, Eltern, Leitung und Personalabteilung jährlich ausfüllen müssten. Im April habe der Elternbeirat der Kita eine Wertschätzungsprämie für die verbleibenden und engagierten Arbeitskräfte gefordert. Diese wurde in Form von Amazon-Gutscheinen an die Mitarbeiterinnen ausgezahlt, welche sie jedoch direkt wieder versteuern mussten. Es erscheint logisch, dass sich viele von ihnen eine besser bezahlte Alternative suchen.

Betreiberwechsel zum 01. September

Dass es so nicht weitergehen kann, war auch dem Betreiber der Minimax-Kita klar. Dieser wendete sich im Frühjahr an die Stadt Ostfildern und teilte ihr die Schließung der Einrichtung mit. Ab dem 01.09.2019 wird der Betrieb also von der Seepferdchen GmbH aufgenommen. Ob diese die Kinder dann zu 100% betreuen kann und wo die Kita letztlich sein wird, das steht noch in den Sternen. Am 26. Juni beschließt der Gemeinderat Ostfildern den Finanzierungsplan des neuen privaten Trägers. Die Eltern bangen jetzt um die Betreuung ihrer Kinder bis zum Stichtag am 01. September. Deshalb wollen sie heute um 17 Uhr zusammen mit Gemeinderäten, Gewerkschaftsvertretern und einigen Erziehern vor der Kita demonstrieren.

 

Erstellt am 18.06.2019

Aktuelle Meldungen