Kitas, Schulen, Restaurants: diese Lockerungen gelten ab Montag in Baden-Württemberg

Änderungen ab Montag

Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg wird ständig aktualisiert - und damit die versprochenen Lockerungen festgeschrieben. Doch die Verordnung ist mittlerweile so kompliziert, dass es schwer fällt, sich einen Überblick über die Veränderungen zu schaffen. Ab dem 18. Mai gelten neue Bestimmungen für Restaurantbesuche und die Kinderbetreuung. Doch was genau ändert sich?

Wir geben Euch hier einen Überblick über die anstehenden Veränderungen.

Um die Öffnung der Kitas gab es in den letzten Tagen ziemlich großen Wirbel. Die Landesregierung hatte vorgegeben, die Betreuung ab dem 18. Mai schrittweise auf 50% der Kinder auszuweiten. Doch in der aktuellen Corona-Verordnung steht dazu noch nichts! Kein Wunder, dass sich viele Eltern, aber auch Betreiber von Kitas über die unklare Informationspolitik der Regierung beschweren. 

Fest steht: die Notbetreuung soll ab Montag ausgeweitet werden. Wie genau das umgesetzt wird, muss jeder Kindergarten selbst entscheiden. In einer Stellungsname betont das Kultusministerium, dass der Infektionsschutz nach wie vor oberste Priorität hat. Folgende Dinge sind bei der Öffnung der Kitas allerdings zu beachten:

  • Insgesamt dürfen in der Einrichtung 50% der Kinder gleichzeitig betreut werden. Dabei haben die Kinder Vorrang, die schon in den letzten Wochen die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, weil ihre Eltern in einem systemrelevanten Beruf arbeiten. Außerdem sollen Kinder wieder in die Kita dürfen, "bei denen ein von der öffentlichen Jugendhilfe festgestellter besonderer Förderbedarf besteht".
  • Das Landesgesundheitsamt hat Bestimmungen zum Infektionsschutz für Kitas erlassen. Diese besagen zum Beispiel, dass die Kinder in möglichst kleinen Gruppen betreut werden sollen und Oberfächen nach einem festgelegten Reinigungsplan zu desinfizieren sind. Die Bestimmungen könnt Ihr Euch hier durchlesen. 

Auch an den Schulen tut sich etwas. Bisher durften nur die Abschlussklassen zurück ins Klassenzimmer. Ab Montag wird die Präsenzzeit von Schülern schrittweise erweitert: 

  • Ab 18. Mai dürfen Schüler der 4. Klasse wieder zur Schule
  • Schüler, die über den Fernunterricht nicht erreicht wurden und bei denen ein besonderer Förderbedarf besteht, dürfen auch wieder die Schule besuchen

Alle Infos und einen FAQ zum Thema Schule und Kindergarten gibt es hier

Ab dem 18. Mai dürfen auch Restaurants und Gaststätten wieder öffnen - allerdings unter strengen Auflagen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Der Abstand von 1,50 Metern muss während des Restaurantbesuchs eingehalten werden
  • Eine Reservierung muss davor erfolgen, damit der Wirt die Kontaktdaten der Besucher erfassen kann. Das dient zum Zurückverfolgen möglicher Infektionsketten.
  • Mitarbeiter müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen

Alle Infos zur aktuellen Verordnung könnt Ihr hier nachlesen. 

Bisher durften Angehörige in Pflegeheimen und Krankenhäusern nur sehr eingeschränkt besucht werden - dieses Verbot wird ab Montag weiter gelockert. Dabei ist pro Bewohner und Tag ein Besuch von maximal zwei Personen erlaubt, der vorher bei der Einrichtung angekündigt werden muss. Dabei muss die ganze Zeit ein Mund-Nasen-Schutz getragen und der Sicherheitsabstand eingehalten werden. Die ganze Verordnung gibt's hier zum Nachlesen! 

Erstellt am 15.05.2020

Aktuelle Meldungen