Gute Nachrichten: entführte Jolanta S. aus Aspach befreit!

Gute Nachrichten: entführte Jolanta S. aus Aspach befreit!

Eine Woche lang wurde Jolanta Szewczyk aus Aspach vermisst. Die Polizei ging von Anfang an von einer Entführung durch den Ex-Lebensgefährten und dessen Arbeitskollegen aus. Die 47-jährige Pflegekraft aus Polen hatte am Montag den 03.06.2019 gegen 13:30 Uhr ihre Arbeitsstelle verlassen und war seitdem verschwunden. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Aalen gingen davon aus, dass die Vermisste von dem 51-jährigen Maciej Iwanczyk und dem 23-jährigen Krzystof Tresicki überwältigt worden war und an einen unbekannten Ort in einem Wohnmobil verschleppt worden ist. Das Wohnmobil wurde dann an der französischen Grenze bei Straßburg gefunden. 

Tat bis ins kleinste Detail geplant

Gestern Nachmittag konnte die Polizei den Ex-Partner der 47-Jährigen festnehmen und die Entführte befreien. Aufgrund intensiver kriminalpolizeilicher Ermittlungen der französischen Fahnder konnte der Aufenthaltsort der Täter und des Opfers ermittelt werden. Kurze Zeit später griffen die Beamten zu. Der Ex-Freund soll die Tat angeblich bis ins kleinste Detail geplant haben. Eine Kurzschlusstat schließt die Polizei also aus. Der Täter wird jetzt zunächst in Frankreich verhört und festgehalten. Über einen Auslieferungsantrag nach Deutschland muss die Staatsanwaltschaft Stuttgart noch entscheiden. 

Jolanta Szewczyk geht es den Umständen entsprechend gut. Ihre Familienangehörigen wurden informiert und sind erleichtert über die guten Nachrichten. 

Erstellt am 12.06.2019

Aktuelle Meldungen