Feuerwehrmann rettet Hund aus brennendem Haus in Ostfildern

Feuerwehrmann rettet Hund aus brennendem Haus in Ostfildern

Glück im Unglück

Über eine solche Meldung berichten wir neben den vielen schlechten Nachrichten ganz besonders gern: durch das beherzte Eingreifen eines Feuerwehrmannes konnte am Dienstagabend ein Berner Sennenhund aus einer brennenden Wohnung gerettet werden. 

Kurz vor 19 Uhr wurde die Feuerwehr in die Heumadener Straße in Ostfildern gerufen.
Schnell stellte sich heraus, dass es sich um einen Zimmerbrand handelte, die Wohnungstür allerdings verschlossen war. Personen waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der Wohnung. Als die Wohnungstür gewaltsam aufgebrochen wurde, fand der Trupp einen Hund.

Die Tierrettung muss anrücken

Nach kurzer Zeit wurde der Brand gelöscht. Weil sich der Hund im Rauch aufgehalten hatte, musste er von der Tierrettung versorgt werden. 

Während des Einsatzes waren 5 Fahrzeuge mit 22 Einsatzkräften beschäftigt. Die Bewohner können derzeit nicht in ihre Wohnung und sind deshalb anderweitig untergebracht.
Nach ersten Erkenntnissen entstand ein Schaden von rund 30.000 Euro entstanden. Warum das Feuer im Wohnzimmer ausbrach, ist jedoch nicht bekannt.

Erstellt am 12.02.2020

Aktuelle Meldungen