Großübung der Polizei in Ludwigsburg und Böblingen - damit müsst Ihr rechnen

Großübung der Polizei in Böblingen und Ludwigsburg

Wir können uns glücklich schätzten, dass bei uns noch nie ein dramatischer Polizeieinsatz stattgefunden hat. Dennoch müssen die Beamten auf den Ernstfall vorbereitet sein. Lebensbedrohliche und wirklich gefährliche Einsätze sind zwar kein Alltag, Polizisten müssen trotzdem wissen, wie sie in so einer Situation reagieren müssen. 
Deshalb hat das Polizeipräsidium Ludwigsburg ein neues Konzept ausgearbeitet, welches die Zusammenarbeit zwischen polizeilichen und nicht-polizeilichen Organisationen koordiniert. Damit im schlimmsten Fall alles glatt läuft und die Abläufe sitzen, wird das Ganze erprobt und geübt. 

Diese Übung ist eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Wir wollen damit die Bewältigung einer komplexen Lage mit
Ereignisorten in beiden Landkreisen und dabei auch das Zusammenwirken mit weiteren Polizeipräsidien [...] trainieren.

Burkhard Metzger
Polizeivizepräsident

Das ist wichtig für Euch

  • Zwischen 07:00 Uhr und 15:00 Uhr findet die öffentliche Übung statt. 
  • In der Zeit sind auch Explosions- und Schussgeräusche zu hören 
  • Über Böblingen wird ein Polizeihubschrauber fliegen
  • Die eigentlichen Übungsräume werden von der Polizei abgesperrt und auch entsprechend ausgeschildert
  • Das Polizeipräsidium Ludwigsburg wird die Übung auf facebook (@PolizeiLudwigsburg) und twitter (@PolizeiLB) begleiten

Verkehrsbeeinträchtigungen am Sonntag:

In Ludwigsburg:
Die Erlachhofstraße am Klinikum wird zwischen der Harteneckstraße und der Hegelstraße gesperrt. Die Zufahrt zur Notfallpraxis und zum Dialysezentrum ist über die Neuhalde und die Hegelstraße gewährleistet. Hier und entlang der Meiereistraße sowie der Joseph-Haydn-Straße werden Halteverbotszonen mit Verkehrszeichen ausgeschildert.

In Böblingen:
Mit Behinderungen im Verlauf der Wolfgang-Brumme-Allee muss gerechnet werden.
 

Erstellt am 24.03.2019

Aktuelle Meldungen