Doch kein Wolf in Göppingen - täuschend echte Attrappe legt Wanderer und Experten rein

Doch kein Wolf in Göppingen - täuschend echte Attrappe legt Wanderer und Experten rein

echter Wolf vs. Attrappe

Diese Meldung war eine kleine Sensation: am Montag wurde ein vermeintlicher Wolf in er Nähe von Göppingen gesichtet. Ein Wanderer hatte zwischen Stauferpark und Oberholz sogar ein Foto von dem Tier gemacht. Das Bild schickte er an die Kollegen der Südwestpresse. Daraufhin nahmen sich dem Fall verschiedene Experten an - und konnten erstmal Entwarnung geben.

Experten vermuteten einen Hund

Den Experten war schnell klar, dass es sich bei dem gesichteten Tier nicht um einen Wolf handeln konnte. Die Ohren, die Fellzeichnung und die Kopfform seien eindeutig einem Hund zuzuordnen, hieß es. Doch auch die Experten sollten sich täuschen.

Wolf war eine Attrappe für den Schützensport

Ein Leser der SWP kam dem Rätsel schließlich auf die Spur. Bei dem gesichteten "Tier" handle es sich lediglich um eine 3D-Figur eines Wolfes. Solche Attrappen werden für den Bogen- und Schützensport hergestellt, unter anderem von der Firma Franzbogen. Und diese hat tatsächlich einen Wolf im Sortiment, der dem gesichtetem Tier zum Verwechseln ähnlich sieht. Karl Göbel, Jagdpächter in Göppingen, kann schließlich Licht ins Dunkeln bringen. Er habe insgesamt 28 solcher Figuren zum Wochenende anlässlich des Stauferspektakels im Stadtwald aufgestellt. Der Wolf gehörte zu einem Parcours für Bogenschützen. 

Entwarnung für Wanderer

Alle Wanderer und Radfahrer der Region können also aufatmen: sie können weiterhin sorglos durch den Wald gehen.

Erstellt am 06.06.2019

Aktuelle Meldungen