Demonstrationen am Samstag gegen Fahrverbote in Stuttgart - wer demonstriert wann und wo?

Demonstrationen am Samstag gegen Fahrverbote in Stuttgart - wer demonstriert wann und wo?

Demo-Chaos in Stuttgart - Pro Diesel, gegen Fahrverbote

Seit dem 01. Januar gelten in Stuttgart die Fahrverbote für die Euro 4 Diesel - und seitdem kommt die Stadt nicht mehr zur Ruhe. Verschiedene Protestgruppen demonstrieren für den Diesel, Privatpersonen sowie Parteien setzen sich gegen die Fahrverbote ein. Auch über die Anzahl der Demonstranten wird schon gestritten. 

Doch wer verfolgt welche Ziele? Welche Demonstrationen gibt es und wann finden sie statt? Wir versuchen, uns einen Überblick über die Protestbewegungen zu verschaffen und die drängendsten Fragen zu klären.

An diesem Samstag (09.02.) demonstrieren zwei Gruppierungen gegen die Fahrverbote.

Die ursprüngliche Protestbewegung wurde von Porschemitarbeiter Ioannis Sakkaros initiiert, der mittlerweile fast schon berühmt ist. Er ist selbst von den Fahrverboten betroffen und gründete eine unpolitische Bewegung, die für eine andere sinnvolle Lösung demonstriert. Denn die Fahrverbote würden hauptsächlich kleine Leute betreffen, die sich die Neuanschaffung eines PKWs nicht leisten könnten.

Seit dieser Woche gibt es auch eine politische Kundgebung für den Diesel. Neun Parlamentarier möchten diesen Samstag ihre Ablehnung des Fahrverbots bekunden. Darunter sind Abgeordente von CDU, FDP und der freien Wähler.

Vasilis Topalis, Mitorganisator der unpolitischen Protestbewegungen, sieht die Kundgebung der Parteien kritisch. Sie würden versuchen, mit ihrer Demonstration Wählerstimmen abzufangen und von der bereits bestehenden Demonstration zu profitieren. Topalis und Sakkaros betonen, dass ihre Protestbewegung unparteiisch bleiben soll. 

Die Demonstrationen richten sich gegen die Fahrverbote, die nun in Stuttgart beschlossen sind und durchgesetzt werden. Euro 4 Diesel dürfen seit 01.01.2019 nicht mehr nach Stuttgart fahren, Euro 5 Diesel könnten ab nächstem Jahr betroffen sein. Den Demonstranten geht es darum, eine für die Bürger sinnvolle Lösung zu finden. Denn viele zweifeln die Stickoxidgrenzwerte an und fordern, dass diese überprüft werden. 

Die unpolitische Demonstration findet seit Anfang Januar jeden Samstag statt. Am 09.02. beginnen die Kundgebungen um 16 Uhr und enden um 18 Uhr. Als Ort ist die Ecke Heilmannstraße/Neckartor angegeben.

Die politische Kundgebung wird auf dem Schlossplatz stattfinden. Die Reden beginnen dort schon um 14 Uhr.

Nein. Die B14 war in der Vergangenheit für die Anti-Fahrverbote-Demo gesperrt worden - doch die Organisatoren wollen nicht den Zorn der Autofahrer auf sich ziehen. Deswegen demonstriert die Protestbewegung rund um Ioannis Sakkaros nun in der Heilmannstraße - eine Querstraße zum Neckartor. Diese wird deswegen am Samstagnachmittag gesperrt sein.

Über die Teilnehmerzahlen der Demo herrscht Uneinigkeit. Laut den Veranstaltern kamen zur ersten Kundgebung am 12. Januar rund 250 Menschen, bei der letzten sollen es rund 2000 Menschen gewesen sein. Die Polizei zählte allerdings nur 800 Leute. Die Demonstranten zweifelten die Zahlen der Polizei daraufhin an, welche nun angekündigt hat, zukünftig keine Zahlen mehr zu veröffentlichen.

Erstellt am 09.02.2019

Aktuelle Meldungen