Cyberangriff auf Stuttgarter Messe - diese Firmen sind betroffen

Cyberangriff auf Stuttgarter Messe - diese Firmen sind betroffen

Hacker-Angriff auf Stuttgarter Messe

Seit zwei Tagen schon läuft bei der Messe Stuttgart nichts mehr - zumindest im digitalen Bereich. Die Institution wurde Opfer eines Cyberangriffs, wie sie Anfang der Woche mitteilte. Am Montagabend war das Kommunikationsnetzwerk der Messe zusammengebrochen, seitdem ermitteln das Landeskriminalamt Baden-Württemberg und die Kriminalpolizei Esslingen. 

Auch Tochterfirmen betroffen

Nun wurde bekannt: das Ausmaß des Angriffs ist wohl größer als bisher angenommen. Da drei Tochterfirmen im IT-Netz der Messe angegliedert sind, kommt es auch bei den Stadtwerken Stuttgart, der in.Stuttgart und der Stuttgart-Marketing zu Problemen. Momentan können sie nicht per E-Mail erreicht werden - und auch keine Antworten verschicken. Zu der in.Stuttgart gehören auch viele Veranstaltungsstätten, wie beispielsweise die Hanns-Martin-Schleyer-Halle, die Porsche-Arena oder der Easy Ticket Service. Die Messe Stuttgart arbeitet momentan auf Hochtouren daran, das Problem zu lösen. Wann der Betrieb wieder reibungslos funktioniert ist jedoch nicht bekannt. 

Hacker fordern Lösegeld

Die Hacker haben es wohl gezielt auf die Stuttgarter Messe abgesehen. Ob auch personenbezogene Daten gestohlen wurden, ist bisher nicht bekannt. 

Erstellt am 04.09.2019

Aktuelle Meldungen