Stuttgart knackt 50er-Corona-Marke: Diese Maßnahmen folgen

Stuttgart knackt 50er-Corona-Marke: Diese Maßnahmen folgen

Update: 

Ab Mittwoch treffen die neuen Maßnahmen in Kraft. Hier gibt es alle Infos. Das Inkrafttreten der Maßnahmen wurde mit den am Montag nochmal um 106 gestiegenen Neuinfektionen bekräftigt. Der Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 70 Fällen.

Nachdem in dieser Woche bereits Esslingen zum Corona-Risikogebiet erklärt wurde, hat nun auch die Landeshauptstadt den kritischen Wert von 50 Neuinfizierten auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen geknackt. Nach den neusten Berechnungen des Landesgesundheitsamts gab es nachweislich 50,5 Corona-Neuinfizierte. Damit gelten nun auch in Stuttgart weitere Einschränkungen. 

Aktueller Inzidenz-Wert: 55,8 (Stand 11.10.2020, 18 Uhr)

Weitere Maßnahmen

Am Sonntagmorgen trafen sich die Verantwortlichen der Stadt zu einer Telefonkonferenz, um die Lage zu besprechen und über weitere Maßnahmen zu beraten. Die Ergebnisse veröffentlichte die Stadt am Nachmittag - wir fassen zusammen, was sich für uns ändert. 

In den nächsten Tagen soll eine Allgemeinverfügung in Kraft treten, die das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes innerhalb der Innenstadt vorschreibt. Zum sogenannten "City-Ring" zählen unter anderem die Königstraße, die Theodor-Heuss-Straße, der Marktplatz und der Schlossplatz. 

Die Stadtverwaltung wird die maximale Personenzahl bei privaten Feiern einschränken. So können in privaten Räumen zukünftig nur noch 10, in öffentlichen angemieteten Räumen maximal 25 Personen feiern dürfen. Die Verfügung wird am Dienstag veröffentlicht und ist dann ab Mittwoch, 14. Oktober 2020 ab 0:00 Uhr gültig. 

Wo Alkohol fließt, nehmen es die Menschen mit den Corona-Regeln oft nicht so genau. Aus diesem Grund will die Stadt den Verkauf und den Konsum von Alkohol in der Innenstadt einschränken. Derzeit werden Plätze bestimmt, an denen ab 23 Uhr ein Alkoholverbot gelten soll. Dann dürfen anliegende Geschäfte schon ab 21 Uhr auch keinen Alkohol mehr verkaufen. Davon ausgenommen sind Gaststätten und Bars. Diese Einschränkung soll zunächst für zwei Wochen gelten. Ab wann die Verfügung genau in Kraft tritt, steht noch nicht fest. 

Bei öffentlichen Veranstaltungen sind weiterhin 500 Personen zugelassen. Diese müssen allerdings durchgehend eine Maske tragen. 

Gerade erst durften einige Fans in die Mercedes-Benz Arena zurückkehren - diese Regelung wird nun wieder gekippt. Ab sofort sind bei Fußballspielen keine Fans mehr erlaubt. 

Damit Schulen und Kindergärten nicht wieder großflächig geschlossen werden müssen, soll zunächst der Unterrichtsbeginn entzerrt werden. So sind die Schüler nicht alle gleichzeitig zu den Stoßzeiten unterwegs. Höhere Klassen sollen beispielsweise erst später mit dem Unterricht beginnen. Hier gibt es allerdings noch keine offizielle Verfügung - man arbeite gerade zusammen mit dem Kultusministerium an einer Lösung. 

Damit die Infektionsketten weiterhin nachverfolgt werden können, hat die Stadt Stuttgart außerdem bei der Bundeswehr um Hilfe gebeten. Sie sollen die Mitarbeiter im Gesundheitsamt unterstützen. 

Erstellt am 11.10.2020

Aktuelle Meldungen