Veranstaltungen, Bars, private Treffen - welche Lockerungen gelten ab Juni in unserer Region?

Ministerpräsident Kretschmann hat gestern erneut Lockerungen der Corona-Maßnahmen verkündet. Besonders die Kontaktbeschränkungen werden stark ausgeweitet. Darauf hatten sich gestern Bund und Länder geeinigt. Die neuen Kontaktbeschränkungen sollen jetzt erst mal bis zum 29. Juni gelten. Doch gleichzeitig steht fest: ab jetzt entscheidet jedes Bundesland selbst über Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie. Schalten zwischen Kanzlerin Merkel und den Ministerpräsidenten der Länder soll es jetzt erst mal nicht mehr geben.

Mittlerweile gibt es so viele Änderungen der Corona-Verordnung in Baden-Württemberg, dass es schwer fällt, einen Überblick zu behalten. Wir erklären hier im Detail, was in Baden-Württemberg ab Juni im Detail erlaubt ist. 

Ab sofort dürfen bis zu zehn Personen aus verschiedenen Haushalten zusammenkommen, nicht wie bislang fünf. Besonders schön: die neue Regelung tritt schon heute, am 27. Mai in Kraft. Familien, Verwandte und Angehörige des selbsen Haushalts sind weiterhin von der Beschränkung der Personenzahl ausgenommen. Heißt: kommt eine Großfamilie zusammen, dürfen sich auch über 10 Personen zusammen aufhalten. 

Zur besseren Erklärung zwei Beispiele: 

Sechs Leute wohnen in derselben Wohngemeinschaft. Sie dürfen sich alle sechs zusammen mit den jeweiligen Partnern treffen. Auch wenn es dann 12 Personen sind, ist das Treffen erlaubt, da es sich um einen Haushalt plus Partner handelt.

Treffen sich jedoch zwei Pärchen mit jeweils zwei Kindern (also 8 Leute), dürfen sie nicht noch zusätzlich vier weitere Freunde einladen. 

Private Feste in mietbaren Einrichtungen sind ab dem 1. Juni wieder möglich. Die Teilnehmerzahl ist allerdings auf zehn Personen in geschlossenen Räumen und 20 Personen im Freien begrenzt. Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder Taufen sind im kleinen Kreise also wieder möglich.

Nicht private Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmern dürfen ebenfalls ab dem 1. Juni wieder stattfinden. Allerdings sind feste Sitzplätze, wie etwa im Theater oder Kino, die Voraussetzung. Großveranstaltungen mit über 500 Teilnehmern bleiben weiterhin bis mindestens 31. August untersagt.

Nachdem Restaurants und Cafés bereits öffnen durften, verkündete Kretschmann am Dienstag auch die Öffnung der Bars und Kneipen. Diese dürfen ab dem 2. Juni wieder den Betrieb aufnehmen.

Ab dem 2. Juni öffnen zahlreiche Sportangebote wieder. Dazu zählen öffentliche Bolzplätze und Sportanlagen, sowie Sportstätten in geschlossenen Räumen. Darunter fallen auch Tanzschulen und Fintessstudios, die unter besonderen Auflagen wieder öffnen dürfen. Auch Schwimmkurse sind ab dem 2. Juni wieder erlaubt, für Freizeitbesucher bleiben die Hallen-und Freibäder aber vorerst geschlossen.

Hotels, Pensionen und Campingplätze dürfen ab dem 29. Mai wieder Besucher empfangen. Dasselbe gilt für Freizeitparks, wie zum Beispiel Tripsdrill. 

  Hier geht's zur aktuellen Corona-Verordnung
Veranstaltungen, Bars, private Treffen - welche Lockerungen gelten ab Juni in unserer Region?

Foto: shutterstock.com

Erstellt am 27.05.2020

Aktuelle Meldungen