Demo gegen Corona-Einschränkungen –Stadt begrenzt Teilnehmerzahl

Großer Zuwachs an Anhängern

Diesen Samstag versammeln sich in Stuttgart erneut zahlreiche Menschen, um gegen die Einschränkungen der Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Eine erste Demonstration wurde Mitte April noch von der Stadt Stuttgart untersagt, da man befürchtete, der Gesundheitsschutz werde vernachlässigt. Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts gab dann doch grünes Licht für eine erste Demonstration auf dem Schlossplatz. Vergangenen Samstag versammelten sich die Teilnehmer aus Platzgründen auf dem Gelände des Wasen.

Stadt beschränkt Teilnehmerzahl

Doch der Wechsel auf den Wasen reicht bereits nicht mehr aus. Während bei der letzten Demonstration rund 4.000 Teilnehmer zusammenkamen, hatte Initiator Michael Ballweg für die kommende „Mahnwache Grundgesetz“ ganze 50.000 Leute angekündigt. Deshalb hat die Stadt nun eine Auflage erlassen, die maximal 10.000 Teilnehmer erlaubt. Außerdem gilt immer noch der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen. Die Teilnehmergrenze wurde nach telefonischer Absprache zwischen Ordnungsbürgermeister Schairer und dem Veranstalter festgelegt. Wichtig sei, dass niemand sich anstecke, betonte Schairer. Die Initiative „Querdenken 711“ versteht sich als überparteilich. Einige Kritiker warnen jedoch, man müsse aufpassen, dass der Anteil an Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretikern nicht Überhand nehme.

Demo gegen Corona-Einschränkungen –Stadt begrenzt Teilnehmerzahl
Erstellt am 09.05.2020

Aktuelle Meldungen