CO-Melder von DIE NEUE 107.7 rettet Paar aus Stuttgart das Leben

CO-Melder von DIE NEUE 107.7 rettet Paar aus Stuttgart das Leben

Foto: Privat

CO-Melder können Leben retten! 

Dieser Vorfall erschüttert Anfang 2018 die ganze Region - eine vierköpfige Familie stirbt in ihrem Reihenhaus an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Durch ein Leck an einer Gasleitung tritt das giftige Gas unbemerkt aus, die Familie schafft es vor der einsetzenden Ohnmacht nicht mehr rechtzeitig nach draußen. Für DIE NEUE 107.7 ist schnell klar - hier muss sich etwas ändern! 

Kostenlose CO-Melder für die Hörer 

Einen ganzen Tag lang verschenken wir daraufhin CO-Melder an unsere Hörer. Unter anderem auch an Sven aus Stuttgart - und dieser hatte jetzt Glück im Unglück! Der baldige Familienvater war zuhause im Bad, als er das blinkende Licht und den Alarmton an dem Gerät bemerkte. Schnell wird ihm der Ernst der Lage klar - in der Luft befindet sich eine zu hohe Kohlenstoffmonoxidkonzentration. Zusammen mit seiner schwangeren Freundin rettet er sich ins Freie. Die richtige Entscheidung: hätten die beiden die Warnung des Melders ignoriert, wären sie jetzt nicht mehr am Leben. Das bestätigt später auch die gerufene Feuerwehr. 

Christian Krack und Hannah Krause erleichtert

Sven meldet sich daraufhin bei DIE NEUE 107.7. Die beiden Morgenmoderatoren Hannah Krause und Christian Krack sind schockiert und erleichtert zugleich, als sie die Geschichte von Sven hören. 

Scheint, als ob wir genau die Richtigen beschenkt haben!

Christian Krack
Morgenmoderator

Die beiden sprechen mit Sven über den Vorfall - der Gänsehaut macht und zum Nachdenken anregt: 


Kohlenmonoxid - was ist das eigentlich?

Wir möchten, dass solche Katastrophen nie wieder passieren. Deswegen haben wir Euch hier einige Infos zum gefährlichen Gas Kohlenmonoxid zusammengetragen. Ein Kohlenmonoxid-Melder kann helfen, gefährlichen Gasaustritt aus Thermen oder Heizungen rechtzeitig zu erkennen. Hier oder hier könnt Ihr solche Geräte kaufen! 

Kohlenmonoxid (CO) ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas. Und genau das macht es auch so gefährlich: es kann anders als zum Beispiel Rauch nicht wahrgenommen werden. Experten bezeichnen das Gas deshalb auch als "silent killer".

Kohlenmonoxid bildet sich bei unvollständigen Verbrennungen. Das heißt, Kohlenwasserstoffe aus etwa Kohle, Gas oder Benzin können nicht vollständig verbrennen. Ein typisches Beispiel dafür sind glühende Kohlen auf einem Grill. Deshalb ist es absolut lebensgefährlich, in geschlossenen Räumen zu grillen.

Das Gas kann aber auch austreten, wenn zum Beispiel Gasheizungen oder Abzüge an einer Heizung oder einem Kamin defekt sind. Besonders gefährdet sind also Personen, die einen Komfortkamin und eine Gastherme in ihren Wohnräumen nutzen.

Kohlenmonoxid bindet sich bis zu 300-mal stärker als Sauerstoff an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin. Bei einer CO-Vergiftung kommt es so zu einem akuten Sauerstoffmangel im Körper. Die Folgen sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Herzrasen und sogar Halluzinationen, Apathie und Krampfanfälle. 

Jährlich kommen ca. 3700 Menschen mit einer Kohlenmonoxid Vergiftung ins Krankenhaus. 370 Menschen davon sterben - hauptsächlich, weil sie sich davor mit Rauchgas vergiftet haben, das bei Bränden entsteht. Die Dunkelziffer an Vergiftungen dürfte aber sehr viel höher liegen. Oft werden diese nämlich gar nicht erkannt. 

Erstellt am 08.06.2019

Aktuelle Meldungen