Endlich! Eine "Äffle und Pferdle"-Ampel kommt nach Stuttgart

Endlich! Eine "Äffle und Pferdle"-Ampel kommt nach Stuttgart

Die Petition über eine Ampel mit "Äffle und Pferdle"-Symbolen mit über 12.000 Unterschriften gibt es bereits seit zweieinhalb Jahren. Die Mitglieder des "Äffle und Pferdle"-Fanclubs haben sich für die Installation der tierischen Ampelsymbole stark gemacht. Jetzt, nach jahrelangem Streit, haben sie sich einen Kompromiss erkämpft.

Ampel als touristisches Element

Es ist geschafft! Der Petitionsausschuss des Landtags hat sich einstimmig für eine "Äffle und Pferdle"-Ampel in Stuttgart ausgesprochen. Die Lichtsignalanlage wird an einer bekannten Stelle in der Stadt neben einer regulären Ampel angebracht werden und mit den Kultsymbolen "Äffle und Pferdle" leuchten. Damit gilt sie als touristisches Element und nicht als Ampel im Sinne der Straßenverkehrsordnung. Denn bisher war genau diese das Problem: Die Verordnung besagt, dass nur gehende oder stehende Menschen auf Fußgängerampeln abgebildet sein dürfen. Die Juristen der Stadt Stuttgart und das Verkehrsministerium befürchteten, dass durch die veränderte Ampel Unfälle passieren würden.

Ort noch nicht gefunden

Einstimmig mit nur wenigen Enthaltungen hat sich der Petitionsausschuss nun für den Kompromiss mit der "Äffle und Pferdle"-Ampel entschieden. Jetzt muss nur noch ein Ort für die Lichtanlage mit den Kultfiguren gefunden werden. Im Gespräch sind mehrere Standorte rund um den Stuttgarter Hauptbahnhof und dem Schlossplatz. Auch in anderen Städten gibt es bereits Ampeln mit Kultfiguren - zum Beispiel die Mainzelmännchen-Ampel in Mainz oder die „Ottifanten-Autoampel“ zu Ehren von Otto Waalkes in der Stadt Emden.

Erstellt am 06.06.2019

Aktuelle Meldungen