Gute Flaschen - Schlechte Flaschen

Gute Flaschen - Schlechte Flaschen

Gute Flaschen - Schlechte Flaschen

Glas,- Plastik-, Mehrweg- oder Einweg-Flaschen - im Handel hat man die Qual der Wahl bei der Entscheidung. Da wir im Durchschnitt 1,5 bis 2 Liter Wasser pro Tag trinken, ist es besonders wichtig, die unterschiedlichen Verpackungssysteme einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Wir sind einigen Fragen mal genaue nachgegangen und haben die wichtigsten Infos für Euch zusammengestellt. Uns interessiert dabei auch ganz besonders Eure Meinung zu Glas- und PET-Flaschen. 
Verratet uns, welche Flaschen ihr verwendet und aus welchem Grund. Mit etwas Glück gewinnt ihr einen Jahresvorrat Ensinger Sport Mineralwasser!

Ensinger Mineral-Heilquellen

Nachhaltigkeit steht bei Ensinger im Vordergrund:

  • Der Energiebedarf bei der Herstellung von Ensinger Produkten wird zu 100% aus regenerativen Quellen gedeckt. 
  • Die bei Ensinger zurückgegebenen PET-Flaschen werden zu 100% recycelt. 
  • Ensinger verwendet für seine Apfelschorlen nur Direktsaft aus heimischen Streuobstwiesen.
  • Derzeit werden Millionen  Euros in den Aufbau eines neuen Glas-Mehrweg-Pools für ganz Deutschland investiert.
  • Der Ensinger Umweltpreis fördert die Umstellung von konventionellen auf ökologischen Landbau.
  • An der betriebseigenen Tankstelle wird nachhaltiger CARE-Diesel getankt.
  • Ensinger ist Gründungsmitglied der WIN-Charta zur Förderung der nachhaltigen Wirtschaft in Baden-Württemberg.
  • Ensinger hat den Umweltpreis des Landes Baden-Württemberg und den Mittelstandspreis für soziale Verantwortung gewonnen.
  • Bei Ensinger bekommt ihr in allen Verpackungssystemen die umweltfreundlichsten Varianten.

Alle Infos zu den Nachhaltigkeitsprogrammen findet ihr hier


 

Der Faktencheck. Heute: Petcycle-Flaschen

Weder Petcycle- noch andere PET-Flaschen enthalten Weichmacher, da diese zur Herstellung nicht benötigt werden. Ganz im Gegenteil: Die Flaschen würden durch die Zugabe von Weichmachern sogar ihre Stabilität verlieren und die Herstellung verteuern.
Dieses Gerücht hält sich zwar hartnäckig, ist aber falsch.

Weichmacher

In Deutschland gibt es seit dem 1. Mai 2006 ein Pflichtpfand für alle PET-Flaschen. Durch dieses weltweit einzigartiges Pfandsystem wird die Vermüllung der Natur verhindert, es werden keine Flaschen ins Ausland exportiert oder verbrannt. Recyclat von PET-Flaschen ist ein sehr begehrter und wertvoller Grundstoff, da daraus neue Flaschen produziert werden. Bilder von vermüllten Meeren stammen oft von Anrainerstaaten ohne funktionierendes Pfandsystem. Das Petcycle-System, dem auch Ensinger angehört, ist also nicht das Problem, sondern die Lösung.

Umweltverschmutzung

Laut dem Bundesamt für Risikobewertung konnte kein Unterschied bei der östrogenen Aktivität von PET-Flaschen und Glasflaschen festgestellt werden. Zusätzlich ist die natürliche östrogene Aktivität bei Getränken wie Milch, Bier und Rotwein 10.000-fach höher als bei PET-Flaschen.

Hormone in Lebensmitteln

Es kann passieren, dass Acetaldehyd von der Flasche in das Getränk übergehen kann. Allerdings werden bei Ensinger spezielle Acetaldehyd-Blocker verwendet, welche dies bestmöglich verhindern. Acetaldehyd ist übrigens unbedenklich und kommt in natürlicher Form z.B. in Früchten oder Käse vor. Von Personen mit einem sensiblen Geschmackssinn kann Acetaldehyd als "fruchtiger Geschmackseindruck" wahrgenommen werden.

Wasser Geschmack

Das Pfandyststem

Bei PET-Flaschen:

Seit dem 1. Mai 2006 gibt es in Deutschland ein Pflichtpfand für alle PET-Getränkeflaschen. Aus diesem Grund bringen die Kunden leere Flaschen (bei Petcycle in Kästen) wieder zum Handel zurück. Der Händler bringt das Petcycle-Leergut zu Ensinger zurück, die leeren Flaschen werden zu Ballen gepresst und von einem Aufbereiter gereinigt und zu Flakes verarbeitet. Aus den Flakes entsteht neues Granulat (Recyclat) für Flaschen-Formlinge, sogenannte "Preforms".  Die Preforms werden dann bei Ensinger zu neuen Petcycle-Flaschen "aufgeblasen" und befüllt. Weil die Flaschen nur einmal verwendet werden, ist eine optimale Hygiene gewährleistet. Die PET-Flaschen werden befüllt und wieder in Kästen verpackt, die erneut zum Händler gelangen. In diesem geschlossenen Kreislaufsystem ist der Materialverlust minimal. Dadurch ist die Ökobilanz von Petcycle ähnlich gut wie die von Glas-Mehrweg.

Ensinger

Das Pfandyststem

Bei Glasflaschen:

Ensinger investiert derzeit in den Auf- und Ausbau des neuen Glas-Mehrwegsystems der Genossenschaft Deutscher Brunnen
So gibt es jetzt zum Beispiel Ensinger SPORT auch in der 0,75-Glas-Mehrwegflasche zu kaufen. Die Flaschen sind in einem neuen Kasten erhältlich, der zu 100% aus Recyclat hergestellt wird. Die Glasflaschen werden im Gegensatz zu den PET-Flaschen nach der Nutzung gereinigt und bis zu 50-mal wiederbefüllt. Glas-Mehrwegflaschen sind dann besonders umweltfreundlich, wenn Sie von mehreren Brunnen (also im „Pool“) genutzt werden.

Wir waren bei Ensinger vor Ort:

PET-Flaschen

Vorteile

  • Sehr leicht: Der Transport ist umweltfreundlicher und die Produktion weniger energieintensiv.
  • Ideal für Sport oder Outdooraktivitäten
  • Unzerbrechlich
  • PET ist ein technisch hochwertiger und thermoplastischer Werkstoff

Nachteile

  • Nur begrenzt temperatur- und formstabil
  • Getränke sind kürzer haltbar in PET-Flaschen
  • Schnellerer Verschleiß
PET-Flasche

Glasflaschen

Vorteile

  • Können bis zu 50-mal wieder befüllt werden
  • Ideal für Haushalte, die lokales Mineralwasser konsumieren
  • temperatur- und formstabil

Nachteile

  • Glasflaschen sind schwer und zerbrechlich
  • Oft bei Veranstaltungen und an bestimmten öffentlichen Orten verboten
Glasflasche

Die Produktpalette

Hier einen Jahresvorrat Ensinger Sport gewinnen!

PET- oder Glasflasche? Woraus trinkt Ihr Euer Wasser und warum?