Alle Infos zu den neuen Regelungen

Der neue Glücksspielvertrag (GlüStv) 2021

Das Spiel mit dem Glück ist bislang eine echte Grauzone in Deutschland. Online-Casinos gibt es zwar im Überfluss, doch immerzu wird deren Seriosität und Legalität in Frage gestellt. Oftmals ist für viele Casino-Fans nicht ganz klar, ob und wo die Angebote in Anspruch genommen werden dürfen. Während Angebote wie der CasinoFinder Aufschluss darüber bieten, wo – zum Beispiel in Stuttgart – lokal gespielt werden kann, soll der neue Staatsvertrag Klarheit in Bezug auf das Glücksspiel im Netz bringen. Wie es mit der aktuellen Rechtslage aussieht und welche Neuerungen auf Online-Casino-Anbieter und -Spieler in 2021 zukommen, klären wir hier.

Online Casinos
Online Casinos

Sind Online-Casinos in Deutschland legal?

Obwohl die Branche boomt, sind Online-Casinos in Deutschland bislang illegal. Dennoch gibt es zahlreiche Glücksspielangebote wie etwa Landes-Spielbanken, gewerbliche Automatenaufsteller oder auch einige Online-Sportwettenanbieter. Grund ist der aktuell geltende Glücksspielstaatsvertrag, der auf einer national rechtlichen Grundlage beruht. Glücksspiel-Angebote im Internet werden auf Basis des Staatsvertrages zwar als illegal abgestempelt, dennoch können Betreiber durch die Verfügung staatlicher Genehmigungen und durch den Besitz entsprechender Lizenzen Glücksspiele legal anbieten.

Casinos erleben
Casinos erleben

In welchen Bundesländern ist Online-Glücksspiel verboten?

Grundsätzlich ist Glücksspiel in Deutschland verboten. Die Gesetzeslage auf dem Markt war lange Zeit umstritten und die Meinungen der einzelnen Bundesvertreter gingen stark auseinander. Dabei war es in der Vergangenheit jedem Bundesland selbst überlassen, welche Regeln für das Glücksspiel im Netz geltend gemacht werden. Daraufhin einigten sich alle Bundesländer auf die Einhaltung einheitlicher Regeln, bis auf Schleswig-Holstein, das sich entschied, als einziges deutsches Bundesland Glücksspiel zu legalisieren. Demnach ist es Online-Casino-Anbietern gestattet, mit Besitz der entsprechenden Schleswig-Holstein-Lizenz Glücksspiel im Netz anzubieten.

Was moderne Online Casinos von Spielbanken unterscheidet
Was moderne Online Casinos von Spielbanken unterscheidet

Warum gelten Casino-Angebote nur in Schleswig Holstein?

Hyperino, MrGreen, Betway & Co. - Sie alle haben etwas gemeinsam: Die beworbenen Online-Casino-Angebote sind nur in Schleswig-Holstein legal. Doch wieso gelten Casino-Angebote eigentlich nur in Schleswig-Holstein? Der bis dato gültige Glücksspielvertrag der Bundesländer lief im Jahr 2011 aus. Seitdem konnten sich die einzelnen Bundesländer auf keine einheitlichen Bedingungen zur Verlängerung bzw. Erneuerung des Glücksspielstaatsvertrags einigen. Schleswig-Holstein entschloss sich folglich – unter Führung einer CDU- und FDP-Koalition – zu einem Alleingang und sprach sich für eine Öffnung des Marktes für Online-Casinos aus. Seitdem vergibt Schleswig-Holstein als einziges Bundesland in Deutschland Glücksspiel-Lizenzen an die unterschiedlichsten Anbieter.

Die 6 größten Online-Casino-Jackpot-Gewinne des letzten Jahres
Die 6 größten Online-Casino-Jackpot-Gewinne des letzten Jahres

Neues Online-Casino-Gesetz: Wann wird Online-Casino legal?

Die Frage nach der Vereinbarkeit der deutschen Regelungen zum Glücksspiel mit dem aktuellen EU Recht sorgte bei Bund und Ländern für regelrechten Diskussions-Zündstoff. Durchaus verstößt der aktuelle Glücksspielstaatsvertrag gegen die europarechtlich garantierte Dienstleistungsfreiheit. Diese besagt, dass es Glücksspielbetreibern eigentlich erlaubt ist, ihre Dienste mit Verfügung einer EU-Lizenz in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union anzubieten. Dennoch sträubte sich Deutschland, eben mit Ausnahme von Schleswig-Holstein, bis heute vor der Einführung legaler Online-Casinos. Dies soll sich jedoch noch dieses Jahr ändern. Das neue Online-Casino-Gesetz soll ab Juli 2021 in Kraft treten und Anbietern wie JackpotPiraten.de den Weg ebnen. Der neue Staatsvertrag erlaubt es Anbietern, Lizenzen zu erwerben, die das Betreiben von Online-Casinos und die daraus resultierende Zulassung von Casino-Spielern erlaubt. Bislang wurde heiß diskutiert in Sachen Lizenzen.

Die 6 größten Online-Casino-Jackpot-Gewinne des letzten Jahres
Die 6 größten Online-Casino-Jackpot-Gewinne des letzten Jahres

Die festgelegten Änderungen im neuen Glücksspielstaatsvertrags

Hintergrund der Rechtsprechung ist grundlegend der Schutz vor Betrug und die Suchtprävention der Casino-Spieler. Die neuen Regelungen sollen dabei den Online-Casinos unter Anderem Seriosität verleihen und die Sicherheit der Nutzer in den Vordergrund stellen. Dieses Ziel soll durch eine sogenannte Sperrdatei sichergestellt werden, die klare Regeln für die Gestaltung von Online-Casino-Angeboten voraussetzt und das Spielerverhalten beobachten soll. Ebenso soll als Maßnahme zur Suchtprävention von Spielern das Einloggen auf mehreren Plattformen untersagt werden. Eine mehrfache Teilnahme an Online-Casino-Angeboten soll dadurch unmöglich werden. Außerdem werden konkrete Höchstsummen bestehen, die die monatliche Einzahlungshöhe von Spielern in Online-Casinos oder bei Live-Wetten bestimmen. Auch das Angebot an Livewetten soll massiv eingeschränkt werden, ebenso wie das Wetten auf die Anzahl der Tore bei einem Fußballspiel. Für Sportwetten gilt außerdem die Lockerung von Lizenz-Anzahlen. So wird es für Anbieter möglich sein, maximal 20 Lizenzen für private Anbieter zu vergeben.

Alle neuen Regelungen des Glücksspielstaatsvertrages im Überblick:

  • Maximale monatliche Einzahlungssumme von 1.000€ für Online-Casinos und Sportwetten
  • Vergabe mehrfacher Wettlizenzen für private Anbieter
  • Einführung einer Sperrdatei, an die alle lizenzierten Anbieter angeschlossen werden
  • Verstärkter Jugend- und Spielerschutz
  • Bessere Umsetzung von Suchtprävention
  • Deutliche Einschränkung von Live-Wetten